1. Unified Floorball-Cup

neuere Artikel
ältere Artikel

Am 25. Juni 2016 wurde erstmals der Unified Floorball-Cup ausgetragen. Das inklusive Sportturnier wird von den Lichtenberger Werkstätten für Behinderte organisiert. Insgesamt 7 Mannschaften aus Berlin und Deutschland gingen in gemischten Teams an den Start. Pro Mannschaft standen 3 Spieler mit geistiger Behinderung, sowie 3 Spieler ohne Einschränkung auf dem Feld. Im Rahmen des Unified Floorball-Cup wurde auch ein Kooperationsvertrag zwischen dem Floorball Verband Berlin-Brandenburg und Special Olympics Berlin-Brandenburg unterzeichnet. Ziel ist es sich bei Veranstaltungen zu unterstützen und mehr inklusive Sportangebote im Bereich Floorball zu schaffen.

Unified Floorball-Cup – zum ersten Mal ausgetragen

Die Idee gab es schon seit längerer Zeit bei den Lichtenberger Werkstätten für Behinderte und dem Berliner Floorball Klub – ein inklusives Sportturnier für jedermann soll her! Am 25. Juni 2016 war es nach monatelanger Planung nun endlich soweit. Auf dem Sportplatz Storkower Straße fanden sich 7 Teams aus ganz Deutschland ein, um den 1. Unified Floorball-Cup zu bestreiten. Bei dem Turnier treten Mannschaften mit inklusiven Teams an. Hier gehen also Sportler mit und ohne Behinderung gemeinsam aufs Feld. Mit dem Turnier soll das Thema weiter voran gebracht werden, nicht zuletzt auch mit und durch die Sportart Floorball, die sich hervorragend für inklusiven Mannschaftssport eignet. Aus diesem Grund wurde auch zwischen dem Floorball Verband Berlin-Brandenburg und Special Olympics Berlin / Brandenburg eine Kooperationsvertrag unterzeichnet, um die gemeinsamen Bemühungen zu verstärken.

Beim 1. Unified Floorball-Cup wurde ein Kooperationsvertrag zwischen dem Floorball Verband Berlin-Brandenburg und Special Olympics Berlin-Brandenburg geschlossen
Beim 1. Unified Floorball-Cup wurde ein Kooperationsvertrag zwischen dem Floorball Verband Berlin-Brandenburg und Special Olympics Berlin-Brandenburg geschlossen

Floorball – Sportart für Jedermann

Floorball ist vergleichbar mit dem „herkömmlichen“ Hockey. Nur wird hier mit Kunststoffball und Bande gespielt. Die Sportart ist mittlerweile etabliert in Deutschland, wird in diversen Ligen uns Städten betrieben. Das Gute am Floorball: das Regelwerk ist relativ einfach und die Sportart kann von ganz Klein bis ganz Groß betrieben werden. Dadurch eigenet sich Floorball auch wunderbar für Menschen mit geistiger Behinderung. Grob- und Feinmotorik werden hier trainiert und geschult. Zudem ist Floorball ein Mannschaftssport. Die positiven Auswirkungen im sozialen Bereich sind hinlänglich bekannt – egal ob bei Sportlern mit oder ohne Behinderung!

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.