Berlin Open im Bogenschießen 2014

neuere Artikel
ältere Artikel

Vom 12. bis zum 14. Dezember 2014 wurden die diesjährigen Berlin Open im Bogenschießen ausgetragen. Die Veranstaltung, die in diesem Jahr ihr fünftes Jubiläum feiern durfte, findet jährlich zum dritten Advent statt und ist eine Art Klassentreffen für Bogensportler aus aller Welt. Das Besondere bei den Berlin Open im Bogenschießen: hier können sowohl Breiten-, als auch Leistungssportler antreten und das sorgt immer wieder für kleine oder große Überraschungen. In diesem Jahr fand sich eine Rekordkulisse mit 544 Sportler aus 37 Nationen im Sportforum Hohenschönhausen ein. Damit sind die Berlin Open im Bogenschießen Deutschlands größte Indoor-Veranstaltung im Bogensport. Organisiert wird der Wettkampf vom Bogensportclub BB Berlin und dem Bogensportförderverein BB.

Berlin Open im Bogenschießen mit kleinem Jubiläum und Rekordkulisse

544 Teilnehmer aus 37 Nationen – das gab es bei den Berlin Open im Bogenschießen noch nie und ist neuer Rekord! Ein schönes Geschenk zum fünfjährigen Jubiläum. Damit sind die Berlin Open im Bogenschießen zu der größten Indoor-Veranstaltung im Bogenschießen aufgestiegen, zumindest in Deutschland, aber auch weltweit gehört man zu den Top5-Wettkämpfen der Sportart. Die Berlin Open erfreuen sich großer Beliebtheit, da hier Spitzensportler und Athleten aus dem Breitensport gemeinsam an den Start gehen. Für Nachwuchstalente ist dies eine tolle Bewährungsprobe. Neben Ruhm und Ehre gibt es für die Teilnehmer auch ein üppiges Preisgeld zu gewinnen: 2300€ bekommen die Sieger der verschiedenen Kategorien. Es gibt Wettkämpfe für Damen und Herren in den beiden Bogenarten Compound und Recurve. Das Schöne für alle Freizeitsportler: auch wenn schon nach der Vorrunde Schluss sein sollte, gibt es in der Trostrunde noch Sachpreise zu gewinnen.

Die Berlin Open im Bogenschießen - hier treffen Spitzensportler auf Breitensportler
Die Berlin Open im Bogenschießen – hier treffen Spitzensportler auf Breitensportler

Breitensport trifft Leistungssport – Überraschungen möglich

Zuerst müssen die Sportler bei den Berlin Open im Bogenschießen die Einzelqualifikation absolvieren. Hier werden 20 mal 3 Pfeile geschossen. Die Athleten mit den meisten Punkten ziehen in die nächste Runde ein. Hier geht es dann im 1 gegen 1 weiter. Der Modus ändert sich dementsprechend: die Konkurrenten schießen jetzt jeweils 3 Pfeile. Der Sportler, der mit diesen Schüssen mehr Ringe getroffen hat, bekommt 2 Punkte gutgeschrieben. Der Erste mit 6 Punkten zieht in die nächste Runde ein. Da Bogensport vor allem mentale Stärke erfordert, gibt es in diesem Modus auch immer wieder Überraschungen, bei der der Olympiateilnehmer das Nachsehen gegenüber dem lokalen Nachwuchsathleten hat.

Unseren Bericht zum letzten Jahr gibt es übrigens hier noch einmal zum Anschauen!

Bogensport im Verein? Wie wäre es mit dem Bogensportclub BB-Berlin?

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.