Berlin Open im Taekwondo

neuere Artikel
ältere Artikel

Am 10. Mai 2014 wurden die 12. Internationalen Berlin Open im Taekwondo ausgetragen. Rund 700 Sportler aus insgesamt 13 Nationen kamen ins Erika-Hess-Eisstadion Berlin, um sich in 5 verschiedenen Altersklassen zu messen. Neben dem Zweikampfbereich, dem sogenannten Kyorugi, gab es für die zahlreichen Zuschauer auch den Formenlauf, der als Pomsaee bezeichnet wird, zu sehen. Hier werden Techniken aus dem Taekwondo präsentiert. Taekwondo ist eine sehr schnelle und dynamische Sportart. Dadurch hebt sie sich von anderen Kampfsportrichtungen ab. Außerdem ist Taekwondo seit 2000 auch eine olympische Disziplin. Die Berlin Open sind ein Bundesranglistenturnier, bei dem Sportler Punkte sammeln können, um sich für den Nationalkader zu empfehlen. Ausgerichtet werden die Berlin Open im Taekwondo vom Berliner Taekwondo Verband.

neuere Artikel
ältere Artikel

One Comment

  1. Fred Gierschner

    Toller Beitrag! danke und Grüße, Fred

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.