Boxer Fabian Thiemke – auf dem Weg nach oben

neuere Artikel
ältere Artikel

Fabian Thiemke – U15 Europameister

So richtig gerechnet hat Fabian Thiemke damit nicht. Klar, das Talent ist da – das weiß auch der Berliner Boxer – doch dass es dann gleich zur U15 Europameisterschaft reichen würde, davon konnte er nicht ausgehen. Dennoch hat Fabian Thiemke es geschafft. Anfang Juli in Kesthely/Ungarn holt er sich die europäische Krone in seiner Altersklasse. Im Finalkampf besiegt er den russischen Boxer Akhmadgadzhiden Rasulov. Im Halbfinale setzt er sich zuvor gegen einen Athleten aus der Ukraine durch. Es ist der Höhepunkt in der noch jungen Karriere eines hoffnungsvollen Berliner Boxtalentes.

Von Lichtenberg 47 an die Sportschule

Seine Karriere im Boxen hat Fabian Thiemke bei Lichtenberg 47 begonnen, dem Verein, der mit Stefan Härtel einen Olympia-Teilnehmer in London gestellt hat. Auch heute trainiert der 14-jährige noch regelmäßig bei seinem Heimatverein. Das größere Pensum spult er aber an der Sportschule ab. Dort trainiert Fabian täglich mehrere Stunden für den Erfolg. Ein solch hohes Pensum ist bei Lichtenberg 47 gar nicht möglich, hier wird nur zwei mal in der Woche geboxt. Der Bärenanteil in der Wettkampfvorbereitung wurde und wird auf jeden Fall in der Sportschule geleistet, dennoch ist die Verbundenheit von Fabian Thiemke zu Lichtenberg 47 hoch. Bei Turnieren, die vom Verein organisiert werden, packt der Sportschüler auch gern mal mit an, um den Ring aufzubauen. Das übrigens gemeinsam mit Stefan Härtel, der mittlerweile als Profi-Boxen bei Sauerland unter Vertrag steht. An Bodenständigkeit mangelt es Boxern aus der Lichtenberg 47 Schule also nicht.

Fabian Thiemke - bescheiden und fokussiert
Fabian Thiemke – bescheiden und fokussiert

Fabian Thiemke – bescheiden und fleißig

Bescheidenheit – das sagt Fabian Thiemke auch sein Jugendtrainer Frank Härtel nach. Der Boxlehrer von Lichtenberg 47 kennt Fabian seitdem dieser mit dem Sport angefangen hat. Auch nach dem Europameistertitel sieht Härtel keine Starallüren bei Fabian Thiemke. Ganz im Gegenteil: Aktionen, wie das Ring aufbauen beim Vereinsturnier sprechen eine eigene Sprache, so Härtel. Er ist überzeugt, dass Fabian Thiemke einmal weit kommen kann in seiner Karriere, wenn er weiter so fleißig und fokussiert arbeitet.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.