Capital Cup im Touch Rugby

neuere Artikel
ältere Artikel

Am 21. Mai 2016 wurde der alljährliche Capital Cup im Touch Rugby ausgetragen. 16 Teams aus ganz Europa kamen dazu auf das Gelände der Turngemeinde in Berlin zum gastgebenden Verein, Touch Berlin. Der Capital Cup ist das größte Turnier in Sachen Touch Rugby in ganz Deutschland. Jedes Jahr geben sich viele Spitzenteams aus England, Italien oder Frankreich die Ehre. Touch Rugby ist eine kontaktarme Variante vom herkömmlichen Rugby. Hier gibt es keine harten Tacklings, sondern nur sehr geringe Berührungen, die als „Touch“ bezeichnet werden, daher auch der Name der Sportart. Touch Rugby wird in Deutschland meist in gemischten Teams, mit je 3 Männern und 3 Frauen, gespielt. In diesem Jahr wurde der Capital Cup zum insgesamt 9. Mal ausgetragen.

Capital Cup – größtes Turnier in Deutschland

England, Frankreich, Italien, Ungarn, die Niederlande – insgesamt gehen in diesem Jahr Teams aus 7 verschiedenen Nationen beim Capital Cup an den Start. Das Turnier ist das größte seiner Art in Deutschland. Für viele Spieler und Spielrinnen dient der Capital Cup als Vorbereitung auf die Europameisterschaften, die in diesem Jahr im Juli in Jerey (Großbritannien) stattfinden. Aber das Turnier ist viel mehr als eine reine Wettkampfvorbereitung. Touch Rugy ist in Deutschland noch eine Randsportart, es gibt nur vergleichsweise wenig Turniere, unter den Akteuren kennt man sich. Daher sind Wettkämpfe auch immer eine Art „Familientreffen“. Zudem ist für viele Sportler Berlin auch immer eine Reise wert, da nach dem Turnier gemeinsam gefeiert wird. Die gastgebende Mannschaft, Touch Berlin, existiert seit mittlerweile 10 Jahren. Zum 9. Mal wurde in diesem Jahr der Capital Cup ausgerichtet. Die Veranstaltung gehört also mittlerweile auch fest zum Portfolio des Vereins.

16 Teams aus 7 Nationen nahmen am Capital Cup 2016 im Touch Rugby teil
16 Teams aus 7 Nationen nahmen am Capital Cup 2016 im Touch Rugby teil

Touch Rugby – kontaktarme Form vom Rugby

Rugby zählt zu den härtesten Sportarten der Welt! Hier wird getackelt, geschoben und der Gegner auch mal weggerammt. Eine solche Härte ist nichts für jedermann, aber keine Sorge, mit Touch Rugby gibt es auch eine kontaktarme Variante der Sportart. Ganz ohne Körperkontakt geht es auch beim Touch nicht, aber was hier passiert, ist vergleichsweise harmlos. Beim Touch Rugby werden die Gegenspieler (wie der Name schon sagt) ausschließlich leicht berührt. Nach der Berührung muss die Mannschaft, die in Ballbesitz ist, das Spielgerät kurz ablegen. Dann kann der Angriff weiter fortgesetzt werden. Das darf aber nur 5 Mal geschehen, bei der 6. Berührung durch den Gegenspieler wechselt der Ballbesitz. Eine weitere Besonderheit beim Touch Rugby ist, dass der Ball lediglich nach hinten gepasst werden darf. Neben körperlicher Fitness erfordert der Sport daher auch ein hohes Maß an Spielverständnis und taktischem Denken.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.