Cheerleading bei den Bright Stars Berlin

neuere Artikel
ältere Artikel

Die Bright Stars Berlin sind die Cheerleading-Abteilung des SV Stern Britz 1889. Fast 20 Jahre lang waren sie die Cheerleaderinnen des American Football Teams Berlin Thunderbirds, heute sind die Bright Stars eigenständig. Auf der großen Wettkampfbühne hat dieser Sportverein aus Berlin bereits zahlreiche Erfolge, wie zum Beispiel Deutsche Meisterschaften oder sogar Europameisterschaften, einfahren können. Groß und Klein, Erfahrene oder Neueinsteigerinnen – die Bright Stars Berlin sind mit ihren rund 100 Mitgliedern in den verschiedensten Altersklassen breit aufgestellt.

Bright Stars Berlin – der große Stolz des SV Stern Britz 1889

Sie sind unter anderem Deutscher- und Europameister – die Bright Stars Berlin haben in ihrer Vitrine schon einige große Pokale zu stehen. In Berlin gehören sie damit zu den erfolgreichsten Teams. Gleichzeitig sind sie auch die erfolgreichste Abteilung und der ganze Stolz ihres Dachvereins, dem SV Stern Britz 1889. Der Erfolg bei den Bright Stars kommt allerdings nicht von ungefähr. In den Reihen der Mannschaft stehen viele Cheerleaderinnen, die die Sportart seit vielen Jahren betreiben und über viel Erfahrung bei nationalen und internationalen Wettkämpfen verfügen. Neben den Routiniers stehen allerdings auch einige Mädels im Team, die dem Cheerleading erst seit kürzerer Zeit nachgehen. Besonders wichtig ist es den Verantwortlichen, dass auch die kleinsten schnell an das Meisterschafts-Cheerleading herangeführt werden. Die Bright Stars Berlin Team sind eine echte Familie, der Zusammenhalt innerhalb des Teams ist auch abseits des Trainings immer zu spüren. Das Ziel für die Zukunft ist es, an die bisherigen Erfolge anzuknüpfen und auf diversen Vereins-, und Sportfesten in Berlin viel Begeisterung für die Sportart Cheerleading zu verbreiten. Willkommen in diesem Sportverein aus Berlin sind sowohl alle weiblichen als auch männlichen Jugendlichen und Erwachsenen, die Spaß und Freude an der Sportart Cheerleading mitbringen.

Cheerleading bei den Bright Stars Berlin ist etwas für alle Altersklassen
Cheerleading bei den Bright Stars Berlin ist etwas für alle Altersklassen

Cheerleading – ursprünglich reine Männerangelegenheit

Cheerleading ist eine Sportart, die häufig unterschätzt wird. Viele denken bei Cheerleading an Mädchen, die am Spielfeldrand Football-, oder Basketball-Teams anfeuern. Doch das hat mit der eigentlichen Sportart recht wenig zu tun, sondern ist nur schmückendes Beiwerk. Tatsächlich ist das Cheerleading eine der anspruchsvollsten Sportarten überhaupt. Es verbindet Elemente des Tanzens, Turnens und der Akrobatik. Eine Cheerleaderin muss, wenn sie zu den Besten gehören will, alle Elemente gut beherrschen. Bei der Sportart kommt es außerdem auf viel Mut und Vertrauen an. Bei den Choreografien, die wochenlang einstudiert werden, hat jede Cheerleaderin eine große Verantwortung gegenüber ihren Teamkolleginnen. Die teilweise meterhohen Partnerstunts und Pyramiden aus mehreren Cheerleaderinnen sind durch ihre spezielle Technik mit einer hohen Risikobereitschaft verbunden und verlangen von jedem großen Mut. Als Ursprungsland des Cheerleadings gelten die Vereinigten Staaten von Amerika. Dort tauchte der Begriff Cheerleading das erste Mal im Jahr 1898 an der University of Minnesota auf. Damals war die Sportart noch eine reine Männerangelegenheit. Der Student Johnny Campbell suchte in dieser Zeit nach einer Möglichkeit, wie er seine Footballmannschaft, die dem Verlieren nahe war, Anfeuern kann. Er stand während des Spiels von seinem Platz auf und kreierte verschiedene Schlachtrufe, mit denen er sein Team anfeuerte.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.