Flag Football – die Randsportart einer Randsportart

neuere Artikel
ältere Artikel

Flag Football ist eine kontaktarme Variante vom herkömmlichen American „Tackle“ Football. Der Sport ist vor allem für Kinder und Jugendliche gedacht, um sie an die Regeln der Sportart American Football heranzuführen. Mittlerweile hat sich aber auch im Flag Football eine Szene gebildet, die der Sportart mit viel Leidenschaft nachgeht, quasi als Randsportart einer Randsportart. 14 Mannschaften gehen bei den German Flag Open am 11. Oktober 2014 im Jahn-Sportpark Berlin an den Start, um den Deutschen Meister zu ermitteln.

Flag Football als Einstiegs- oder Ausstiegsvariante

Flag Football ist in erster Linie für Kinder und Jugendliche gedacht. Da es im Flag Football nicht ganz so hart wie beim „großen Bruder“ – dem American „Tackle“ Football – zugeht, können Sportler hier wunderbar an das Regelwerk vom American Football herangeführt werden, denn die Spielregeln sind weitestgehend gleich. Der größte Unterschied im Flag Football ist, dass gegnerische Spieler nicht durch das Umreißen, also das sogenannt „Tackle“ gestoppt werden, sondern durch das Abreißen von 2 kleinen Bändchen – den „Flags“ – die an jedem Spieler befestigt sind. Außerdem, wird Flag Football mit 5 oder 9 Spielern pro Mannschaft gespielt, beim Tackle Football sind es 11. Dementsprechend ist auch das Spielfeld etwas kleiner. Doch die Sportart wird nicht nur von Kindern und Jugendlichen betrieben. Auch ehemalige American Football-Spieler, die es nicht mehr ganz so „hart“ wollen, finden im Flag Football oft eine zweite Heimat. Hier spielen sie teilweise mit ihren Kindern oder Frauen zusammen, denn Flag Football wird in gemischten Teams gespielt.

Flag Football wird in gemischten Teams gespielt.
Flag Football wird in gemischten Teams gespielt.

German Flag Open – Zusammenkunft im Rahmenprogramm

Am 11. Oktober 2014 wurde im Jahn-Sportpark Berlin der German Bowl ausgetragen. Das ist die Deutsche Meisterschaft im American Football. Rund 12000 Zuschauer sind zum Finale vor Ort. Das ist mehr als ordentlich, reicht aber bei weitem noch nicht an große Fussball-Spiele heran. American Football ist in Deutschland nach wie vor eine Randsportart. Kleiner ist der Rahmen bei den German Flag Open, die vor dem German Bowl auf einem Nebenplatz des Jahn-Sportpark ausgetragen werden. Hier sind vielleicht 50 Zuschauer vor Ort, um sich die Offene Meisterschaft im Flag Football anzuschauen: der Sport ist die Randsportart einer Randsportart. Das tut der Stimmung unter den 14 teilnehmenden Teams aber keinen Abbruch. Hier findet man sie alle: Jugendliche, Männer, Frauen – sie spielen gemeinsam in den Mannschaften. Zum 9. mal werden die German Flag Open in diesem Jahr ausgetragen.

Rund 40 Sportvereine gibt es deutschlandweit, die regelmäßig Flag Football betreiben. Da gibt es im American Football noch wesentlich mehr Clubs. Trotzdem sieht Sebastian Schumacher ,vom American Football Verband Deutschland, die Sportart Flag Football auf einem guten Weg. Der Sport und auch die Aktiven entwickeln sich immer weiter, Flag Football erfreut sich immer größerer Beliebtheit in allen Altersschichten, so Schumacher.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.