Floorball – ein Sport für Jedermann!

neuere Artikel
ältere Artikel

Floorball – das ist ein Sport für Jedermann! Jung, Alt, Groß, Klein, Mädchen oder Junge – jeder kann Floorball betreiben. Wir waren zu Gast bei einem Pokalspieltag in Berlin, um mit den Herren des BAT Berlin, den Damen der SG Berlin und den Nachwuchsteams des VfL Tegel und des TSV Rangsdorf über die Faszination Floorball zu sprechen! Herausgefunden haben wir, was das Spiel ausmacht, worauf es ankommt und was sich die Spieler und Spielerinnen für die Zukunft noch wünschen würden!

Floorball – ein Sport für jede Altersklasse

Floorball ist dem Eishockey relativ ähnlich. Aber statt mit einem Puck wird hier mit einem Ball aus Kunststoff gespielt und dieser wiegt lediglich 23 Gramm. Eine weitere Hürde, die beim Floorball entfällt ist der Spieluntergrund. Statt auf Eis, wird hier auf Hallenboden gespielt. Das erleichtert den Zugang zur Sportart ungemein. Auf das langwierige Erlernen vom Schlittschuhlaufen kann bei dieser Sportart verzichtet werden. Es heißt lediglich ein paar Gleichgesinnte finden, den Stock in die Hand, Tore aufstellen (zur Not auch nur ein paar Getränkekästen) und schon kann es losgehen! Die Sportart ist schnell, dynamisch und erfordert Koordination und Ausdauer.

Floorball ist ein Sport für alle Altersklassen und leicht zu Erlernen

Floorball in Berlin – rund 1000 Aktive

In Berlin und Brandenburg gibt es rund 1000 Spieler und Spielerinnen, die in der Sportart aktiv sind. Dabei ist die Entwicklung durchweg positiv. Floorball wurde vom DOSB als Sportart ins Programm aufgenommen, an immer mehr Schulen wird der Sport angeboten. In Berlin gibt es derzeit mehr als 10 Vereine, in denen man Floorball betreiben kann. Der BAT Berlin gehört mit seinem Herrenteam, das in der Bundesliga spielt, zu den größten Aushängeschildern der Region. Aber auch die Damen der SG Berlin sind durchaus erfolgreich und dann gibt es natürlich noch zahlreiche Jugendteams, wie beim VfL Tegel oder dem TSV Rangsdorf. In einer Sache sind sich aber alle Aktiven einig: der Weg der Sportart ist noch lange nicht abgeschlossen!

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.