Handball bei der HSG Neukölln

neuere Artikel
ältere Artikel

Handball bei der HSG Neukölln wird in allen Altersklassen betrieben. Los geht es schon ab einem Alter von 3 Jahren, nach oben ist alles offen. Die Übergänge zwischen den einzelnen Altersklassen sind fließend. Viele Spieler und Spielerinnen aus dem Erwachsenenbereich haben schon im Kinderalter mit dem Handball spielen bei der HSG Neukölln begonnen. Die HSG Neukölln ist eine Spielgemeinschaft von den beiden Berliner Sportvereinen TuS Neukölln und TSC Berlin. Im Jahr 2010 legten beide Vereine ihre Handballabteilungen zusammen und treten seitdem gemeinsam im Spielbetrieb an. Die Damenmannschaft spielt seit vielen Jahren überregional Handball und auch die Herren sind äußerst erfolgreich: sie spielen in der höchsten Berliner Liga. Egal ob männlich oder weiblich, jung oder alt – Handball bei der HSG Neukölln kann von jedermann gespielt werden.

HSG Neukölln – erfolgreiche Spielgemeinschaft

Die HSG Neukölln ist eine Spielgemeinschaft aus der TuS Neukölln und dem Traditionsverein TSC Berlin 1893 e.V.. Seit vielen Jahren ist dieser Sportverein aus Berlin im Ligabetrieb der Hauptstadt vertreten. Die erste Frauenmannschaft hat sich seit einiger Zeit einen echten Namen in Berlin gemacht. Sie konnten bereits die Berliner Meisterschaft gewinnen und stiegen zuletzt von der Verbands- in die Oberliga auf. Auch die Herren spielen einen erfolgreichen Handball. Sie sind in der höchsten Berlin-Liga, der Verbandsliga vertreten. Einer der Gründe für den Erfolg der HSG Neukölln ist die Nachwuchsabteilung. In diesem Sportverein aus Berlin werden Jugendliche Stück für Stück an den Erwachsenenbereich herangeführt. Die Jungen und Mädchen spielen jeweils in der Verbandsliga, der ebenfalls höchsten Liga in Berlin. Im Verein ist jeder herzlich Willkommen der Spaß am Handball hat. Insgesamt sechs Freizeitgruppen mit lizenzierten Trainern gibt es in diesem Sportverein aus Berlin.

Handball – nichts für Zweikampf-Muffel

Handball ist eine Sportart, bei der eine hohe körperliche Fitness gefragt ist. Denn zum einen verlangt Handball von jedem Sportler aufgrund der geringen Spielfeldgröße eine sehr hohe Laufbereitschaft ab und zum anderen ist die Sportart sehr zweikampfbetont – also nichts für Zweikampf-Muffel. Das Spielfeld hat die Form eines Rechtecks und misst 40 mal 20  Meter und wird durch die Mittellinie in zwei Hälften geteilt. Beim Handball besteht jede Mannschaft aus sieben Spielern – sechs Feldspielern und einem Torwart. Bis zu sieben weitere Mitspieler dürfen als Ersatzspieler auf der Auswechselbank Platz nehmen. In Berlin und Europa ist Handball sehr populär, außerhalb Europas ist die Sportart allerdings weniger beliebt.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.