International sportfanat.de Eastercup Berlin-Moabit 2015

neuere Artikel
ältere Artikel

Der Internationale sportfanat.de Eastercup in Berlin-Moabit gehört zu den größten Basketballturnieren aus Deutschland. Jährlich kommen mehr als 1000 Jugendliche aus aller Welt nach Berlin-Moabit, um in verschiedenen Altersklassen Wettbewerbe auszutragen. Für das Jahr 2015 erwarten die Veranstalter vom Berliner Basketball Sportverein „BC Lions Moabit 21“ rund 1200 Basketballspieler und -spielerinnen aus 15 Nationen. Insgesamt werden beim Eastercup Berlin-Moabit 2015 circa 100 Teams an den Start gehen. Ausgetragen wird das Basketballturnier traditionell am Osterwochenende, im kommenden Jahr also vom 02. bis zum 06. April. Um den zahlreichen Teams beim Internationalen sportfanat.de Eastercup Berlin Moabit beste Rahmenbedingungen zu ermöglichen, werden die Spiele in insgesamt 6 Hallen ausgetragen.

Die Gesichter einer Anti-Rassismus Spotlkampagne vom sportfanat.de Eastercup Berlin-Moabit 2015: "Gib Rassismus einen Korb!"
Die Gesichter einer Anti-Rassismus Spotlkampagne vom sportfanat.de Eastercup Berlin-Moabit 2015: „Gib Rassismus einen Korb!“

Eastercup Berlin-Moabit – Zeichen gegen Rassismus

Der Internationale sportfanat.de Eastercup Berlin-Moabit setzt sich stark für Menschenrechte und gegen jegliche Form von Diskriminierung ein. Der Eastercup ist mit seinen Teilnehmern und Teilnehmerinnen aus aller Welt ein perfekter Ort für gelebte Integration, für gegenseitiges Kennenlernen von Kulturen und Religionen. Platz für Rassismus gibt es hier nicht und das machen die Veranstalter auch immer wieder deutlich. Mit einer Spotkampagne will der Eastercup Berlin-Moabit auf dieses Thema aufmerksam machen, sowohl im Bereich des Basketball, aber auch generell in der Gesellschaft. Denn leider ist Rassismus immer noch an der Tagesordnung: in Berlin, in Deutschland und der Welt.

sportfanat.de fungiert bei der Auflage im Jahr 2015 als Namenssponsor und wird in Form von Teasern und Videos vom Wettkampfgeschehen ausführlich über das Turnier berichten.

Auch im letzten Jahr waren wir kurz vor Ort. Das Video gibt es hier:

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.