K-Pop Coverdance von One-a-ki

neuere Artikel
ältere Artikel

K-Pop Coverdance – das kennen in Deutschland die Meisten wahrscheinlich noch nicht… Die Berliner Formation One-a-ki betreibt Coverdance aber schon seit einigen Jahren und das durchaus erfolgreich. Das Tanzduo um Jana Scharfenberg und Seraphine Tauchert gehört zu den erfolgreichsten Gruppen aus Deutschland und konnte sich bereit den inoffiziellen Europameisterschafts-Titel sichern. Beim K-Pop Coverdance werden Choreographien aus der koreanischen Popmusik nachgetanzt. Das mutet in hiesigen Kulturkreisen noch etwas ungewohnt an, ist aber vor allem in Korea absoluter Mainstream. Was Coverdance genau ist, erklärt One-a-ki mit dem Dancecover zum Song „4Minute – Hate“.

One-a-ki – vom Hip Hop zum K-Pop Coverdance

One-a-ki – das sind Jana Scharfenberg und Seraphine Tauchert aus Berlin. Die beiden Mädels betreiben Coverdance schon seit einigen Jahren und gehen in der Musik und Kultur vollends auf. Auch im Hip Hop sind die beiden erfolgreich unterwegs, aber ihre wahre Leidenschaft liegt im K-Pop Coverdance. Dabei geht für One-a-ki die Faszniation weit über die aus Korea stammende Musik hinaus. Kleidung, Lebensstil und Kultur – das alles hat es dem Tanzpaar angetan. Auf nationalen Wettkämpfen haben die beiden ihr Können schon mehrfach unter Beweis gestellt. Aber es geht Jana Scharfenberg und Seraphine Tauchert nicht um Titel und Trophäen. Viel mehr wollen die beiden Coverdance in Berlin und Deutschland etablieren und populärer machen.

Jana Aléna Scharfenberg & Seraphine Tauchert bilden das Duo One-a-ki und betreiben K-Pop Coverdance
Jana Aléna Scharfenberg & Seraphine Tauchert bilden das Duo One-a-ki und betreiben K-Pop Coverdance

K-Pop Coverdance – alles geht, nichts muss

Als K-Pop Coverdance bezeichnet man das Nachtanzen von Choreographien aus koreanischen Popmusik-Videos. Dabei lautet die Devise: alles kann, nichts muss! Klar, umso näher man am Original dran ist, desto besser, aber auch eigene Einflüsse können in die Dancecover einfließen. In Deutschland ist Coverdance noch weitestgehend unbekannt, es gibt relativ wenige Formationen, die der Sportart nachgehen. In Korea hingegen ist der Coverdance absoluter Volkssport. Die Popgruppen sind meist gecastet und erinnern von ihrem Aufbau an europäische Boybands der neunziger Jahre, wie beispielsweise die Backstreet Boys oder Take That.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.