Ladies Karate-Cup 2016

neuere Artikel
ältere Artikel

Am 18. Juni wurde in der Friedrich-Ebert-Sporthalle der Ladies Karate-Cup 2016 ausgetragen. Das Turnier richtet sich ausschließlich an weibliche Starterinnen, denn oft haben vor allem Frauen und Mädchen aus dem Anfängerbereich noch Hemmungen bei Turnieren anzutreten. Deswegen hat die Budo Akademie Berlin die Veranstaltung ins Leben gerufen. Hier sollen vor allem Anfänger ohne große Hemmschwelle ihre Leistungen auch in einem Turnier abrufen können. Mitmachen beim Ladies Karate-Cup dürfen Karateka aus den unterschiedlichsten Leistungs- und Altersklassen. In diesem Jahr mit dabei: rund 100 Starterinnen von 6 bis 66 Jahren aus 14 verschiedenen Sportvereinen.

Ladies Karate-Cup – nur für Frauen und Mädchen

Der Ladies Karate-Cup richtet sich ausschließlich an Frauen und Mädchen. Natürlich finden sich bei der zweiten Auflage des Turniers in der Friedrich-Ebert-Sporthalle am 18. Juni 2016 auch Männer wieder. Die sind aber eher als Kampfrichter oder Trainer unterwegs, auf die Matte gehen aber nur weibliche Sportlerinnen. Marion Hornung von der ausrichtenden Budo Akademie Berlin erklärt: „Bei Karateturnieren sind meist zwei Drittel männliche Starter und nur ein Drittel aus dem weiblichen Bereich.“. Das liegt oft auch an der hohen Hemmschwelle, gerade für Anfängerinnen. Genau hier will die Budo Akademie mit ihrem Turnier ansetzen. Beim Ladies Karate-Cup können sowohl Einsteiger, als auch Profis antreten. Das Ganze jedoch ohne großen Leistungsdruck. Da man seine Trainingsleistungen vor allem durch das Antreten bei Turnieren besser einordnen kann, will der Ladies Karate-Cup hier eine Anlaufstelle sein.

 

Der Ladies Karate-Cup richtet sich ausschließlich an Frauen und Mädchen
Der Ladies Karate-Cup richtet sich ausschließlich an Frauen und Mädchen

Karate – Sport auch für Späteinsteiger

Karate – das ist ein Sport für Groß und Klein. Die Sportart kann man auch problemlos im höheren Alter betreiben und auch noch erlernen. Da es verschiedene Trainingsformen gibt, kann jeder nach seinem gewünschtem Pensum trainieren. Neben der Schulung von Kraft, Ausdauer und Technik spielt Karate auch eine große Rolle für den Kopf. Selbstbewusstsein, Respekt und Toleranz werden geschult. Nicht zuletzt dient Karate natürlich auch der Selbstverteidigung.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.