Landesmeisterschaft im Inline-Speedskaten

neuere Artikel
ältere Artikel

Am 16. Mai 2015 wurde die Landesmeisterschaft im Inline-Speedskaten ausgetragen. Rund 150 Teilnehmer kamen dazu ins Sportforum Hohenschönhausen. Inline-Speedskaten ist eine Wettkampfform von Sportlern auf Inlineskates, die über verschiedene Renndistanzen versuchen, die beste Rundenzeit abzuliefern. Die Wettkämpfe sind vergleichbar mit denen beim Eisschnelllauf, so war Inline-Speedskaten früher auch eine Zubringersportart für Eisschnelllauf. Heute hat sich aber auch in Deutschland eine eigenständige Szene im Inline-Speedskaten entwickelt. Die Landesmeisterschaft im Inline-Speedskaten wird in Berlin traditionell als Dreiländerwettkampf ausgetragen. Neben Sportlern aus der Hauptstadt waren auch Teilnehmer aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern am Start. Ausgerichtet wurde die Landesmeisterschaft im Inline-Speedskaten vom SCC Skating Berlin.

Landesmeisterschaft im Inline-Speedskaten in 9 Altersklassen

Die Berliner Landesmeisterschaft im Inline-Speedskaten wird traditionell als Dreiländerkampf ausgetragen. Neben Berliner Sportlern gehen auch immer Inline-Speedskater aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern an den Start. Das wird seit dem Jahr 2003 so gehandhabt. Der Wettbewerb ist eine Mehrkampfwertung, das heißt die Sportler müssen eine Kurz-, Mittel- und Langstreckendistanz absolvieren. Die Distanzen reichen bei der Landesmeisterschaft im Inline-Speedskaten von 300 bis 5000 Meter. Von 7 bis 70 – die Altersklassen bei der Landesmeisterschaft im Inline-Speedskaten sind vielfältig. In insgesamt 9 verschiedenen Klassen werden Sieger ermittelt. Veranstalter der Landesmeisterschaft im Inline-Speedskaten ist der Inline- und Rollsport-Verband Berlin, Ausrichter war in diesem Jahr der SCC Skating Berlin.

Am 16. Mai 2015 wurde im Sportforum Hohenschönhausen die Landesmeisterschaft im Inline-Speedskaten ausgetragen.
Am 16. Mai 2015 wurde im Sportforum Hohenschönhausen die Landesmeisterschaft im Inline-Speedskaten ausgetragen.

Inline-Speedskaten – vom Zubringer zum eigenständigen Sport

Die Historie vom Inline-Speedskaten in Deutschland ist noch relativ jung. Das liegt vor allem daran, dass die Sportart als „Zubringersport“ für den Eisschnelllauf genutzt wurde. Zwar trainieren Eisschnellläufer auch heute noch im Sommer auf Inlineskates, aber mittlerweile hat sich auch eine eigenständige Szene entwickelt. In Berlin sind gut 500 Sportler im Inline-Speedskaten organisiert. Damit ist die Sportart zwar immer noch eine Randerscheinung im Vergleich zu anderen Sportformen, aber auch deutsche Sportler reisen regelmäßig zu Europa- oder Weltmeisterschaften.

Ihr möchtet Inlineskaten im Sportverein betreiben? Wie wäre es mit dem SCC Skating? Mehr Informationen gibt es in unserem Vereinscheck!

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.