Lukas Mann – Nachwuchssportler des Monats April 2015

neuere Artikel
ältere Artikel

Zum ersten Mal nominiert, zum ersten Mal gewonnen: Lukas Mann ist Nachwuchssportler des Monats April. Der Eisschnellläufer hat in der jüngeren Vergangenheit vor allem durch einen Deutschen Meistertitel und seine Weltjahresbestleistung über 1500 Meter auf sich aufmerksam gemacht und setzte sich im Voting knapp durch. Lukas Mann wurde der Eisschnelllauf quasi in die Wiege gelegt. Sein Vater, seine Mutter und sein Bruder – alle sind oder waren Im Eisschnelllauf aktiv.

Lukas Mann – Eisschnellläufer aus Leidenschaft

Lukas Mann betreibt seit dem Jahr 2005 Eisschnelllauf. Sein Heimatverein ist der ESC 2007 Berlin. Zu seinen größten Erfolgen zählen 2 Deutsche Meistertitel, sowie ein zweiter und 2 dritte Plätze beim Viking Race, das ist die inoffizielle Europameisterschaft für Nachwuchseisschnellläufer. Sein sportlicher Werdegang wurde Lukas Mann quasi vorherbestimmt, fast seine komplette Familie kommt aus dem Eisschnelllauf. Mutter Anja hat sogar an den olympischen Spielen 1988 in Kanada teilgenommen. Von einem „Zwang“ Eisschnellläufer zu werden, kann aber keine Rede sein! Sein älterer Bruder Paul nahm Lukas Mann einst mit zum Schnuppertraining und dieser hatte gleich so viel Spaß, dass er nicht mehr vom Eis herunter wollte.

Größte Stärke: Ehrgeiz

Alle, die mit Lukas Mann zu tun haben und auch er selbst beschreiben ihn als äußerst ehrgeizig. Der 15-jährige ist ein Perfektionist, der immer die maximale Ausbeute in allen Bereichen anstrebt. Dieser Siegeswille geht allerdings nicht zu Lasten von seinem Privatleben. Schule, Freunde und Familie sind ihm sehr wichtig. In seiner Freizeit spielt er gerne Klavier, spielt mit seinem Vater Billard oder schaut sich große Eisschnelllauf-Wettkämpfe im Videostream an. Dabei hat Lukas Mann das Ziel auch eines Tages bei den größten Events dieser Sportart dabei zu sein. Sein größter Traum: die Teilnahme an den Olympischen Spielen.

Im Sommer hält sich Lukas Mann unter anderem durch Inlineskating fit
Im Sommer hält sich Lukas Mann unter anderem durch Inlineskating fit

„Eisschnellläufer werden im Sommer gemacht“

Zur Zeit kann Lukas Mann allerdings nicht auf der Eisfläche Zeiten jagen. Die Eisbahnen sind im Sommer geschlossen, also muss der Eisschnellläufer auf andere Trainingsmethoden zurückgreifen. Vorzugsweise trainiert Lukas Mann daher gerade auf Inlineskates oder auf dem Fahrrad. Für ihn kein Problem, zum einen macht es Lukas Mann Spaß, zum anderen zahlt sich ein hartes Training im Sommer auch immer aus. Denn umso intensiver das Grundlagentraining in der eisfreien Zeit, desto schneller der Winter.

Nachwuchssportler des Monats – ihr habt die Wahl!

Jeden Monat wird auf Initiative vom Landessportbund Berlin, dem Olympiastützpunkt und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft der Nachwuchssportler des Monats gewählt. Denn auch im Jugendbereich vollbringen Berliner Sportler und Sportlerinnen immer wieder herausragende Leistungen und die gilt es zu würdigen!
Wählt jetzt euren Nachwuchssportler des Monats Mai. Bis zum 30. April kann unter www.nachwuchssportler-berlin.de noch abgestimmt werden!

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.