Neue Regeln für Sportwetten

neuere Artikel
ältere Artikel

Das Glücksspiel in Deutschland erlebt eine rege Nachfrage. Gleiches gilt auch für private Sportwetten. Das Tippen auf den Ausgang von Sportereignissen ist beliebt, der Umsatz der Anbieter steigt seit Jahren.
Sportwetten im Internet sind in Deutschland per se nicht illegal. Die meisten Anbieter stützen sich auf europäische Rechte und bewegen sich hierzulande in einer rechtlichen Grauzone. Der Staat möchte Regelungen schaffen, Sportwetten aus der Grauzone herauszuholen. Dabei wird auch immer wieder diskutiert, ob Sportwetten eine Form des Glücksspiels sind.

Milliardenmarkt Sportwetten


Eine Regulierung des Marktes ist angesichts des gigantischen Umsatzes dringend geboten. Das liegt sowohl im Interesse der Allgemeinheit wie auch der Anbieter. Sie versprechen sich von einer Neuausrichtung das Ende der rechtlichen Unsicherheiten und mehr Akzeptanz. Verbunden ist mit der Regulierung auch der Wunsch nach mehr Transparenz, vor allem um illegale Anbieter vom Markt zu drängen.


Bereits 2014 haben die Anbieter von Online-Sportwetten allein in Deutschland einen Umsatz von mehr als vier Milliarden Euro erwirtschaftet. In den vergangenen Jahren verzeichnete die Branche Umsatzsteigerungen im zweistelligen Bereich. Die Kunden der Sportwetten schließen bis zu fünf Millionen Wetten bei legalen Anbietern ab – jeden Tag.

Abgrenzung vom Glücksspiel


In Deutschland herrschen parallel verschiedene Regelungen, die zu einer ungleichen Behandlung führen. Nur wenige Anbieter von Sportwetten besitzen eine deutsche Lizenz. Das Monopol für Glücksspiel liegt bei Staat, daneben agieren aber unzählige Anbieter aus dem Internet heraus. Sie berufen sich auf europäische Regelungen, die ihr Handeln autorisieren.
Das Glücksspiel in Deutschland ist ebenfalls nicht komplett, aber deutlich besser reguliert. Das führt dazu, dass diese Anbieter einheitlicheren Bestimmungen unterliegen und beispielsweise gleiche Steuersätze zahlen. Rechtliche Sicherheiten erleichtern das Handeln und die Wettbewerbsfähigkeit. Sie werben mit einem Comeon Gutscheincode und anderen Bonusaktionen um Kunden. Dennoch werden die Anbieter von Sportwetten nicht müde, die Abgrenzung zum Glücksspiel zu erwähnen.

Unterschiede zum Glücksspiel


Auf den Ausgang von Sportereignissen Geld zu setzen ist nach Ansicht professioneller Anbieter von Sportwetten kein Glücksspiel. Das entscheidende Wort ist für sie der Zufall. Glücksspiel unterliegt in ihren Augen ganz klar dem Zufall, da der Ausgang des Spiels nicht beeinflussbar ist.


Der Ausgang eines Fußballspiels in der von der DFL organisierten Bundesliga ist zwar auch einem geringen Zufall unterlegen. Hier argumentieren die Anbieter jedoch, dass der Ausgang durch verschiedene Faktoren bestimmbarer ist. Wenn ein starkes Team gegen ein schwaches Team antritt, sind die Chancen nicht gleichmäßig verteilt. Für die Anbieter unterliegen Sportwetten mathematischen Wahrscheinlichkeiten. Das schließt den Zufall aus und macht eine Risikominimierung bei Sportwetten möglich. Aus diesem Grund möchten sie nicht in die Ecke des Glücksspiels gedrängt werden, das dem staatlichen Glücksspielstaatsvertrag in Deutschland unterliegt.

Erwartung an Neuausrichtung


Von allen Seiten wird die Regulierung von Sportwetten mit Spannung erwartet. Eine Regulierung ohne Kontrolle ist von keiner Seite gewünscht. Sowohl die Anbieter wie auch Suchtberatungsstellen fordern eine Kontrolle der Anbieter. Nur so können schwarze Schafe verhindert werden.
Die Liste der Regularien für alle Anbieter umfassend u. a. folgende Punkte:
• Jugendliche sollen sich nicht auf den Portalen registrieren können
• Der monatliche Einsatz soll auf eine maximale Summe begrenzt werden
• Es dürfen keine Links zu Anbietern von Glücksspiel vorhanden sein
• Live-Wetten auf kurzfristige Ereignisse, etwa das nächste Tor, sind verboten
• Die Werbung für Sportwetten unterliegt zukünftig Kontrollen und Limitierungen

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.