Petrissa Solja – Berliner Gesichter für Rio

neuere Artikel
ältere Artikel

Petrissa Solja ist seit vielen Jahren der aufgehende Stern am Tischtennis-Himmel der Damen! Die 21-jährige gehört heute schon zur absoluten europäischen Spitze. Mit ihrem schnellen und kraftvollen Spiel hat sie bereits zahlreiche Titel eingeheimst. Egal ob auf Vereinsebene mit dem ttc berlin eastside oder bei Einzelwettkämpfen – Petrissa Solja muss sich mittlerweile vor niemanden mehr verstecken, auch nicht vor der schier übermächtig wirkenden Konkurrenz aus China. Mit ihrem kürzlich errungenen dritten Platz beim Weltcup im japanischen Sendai hat es Petrissa Solja bewiesen: mit ihr ist zu Rechnen. Nicht nur in Europa, sondern in der Weltspitze. Das nächste große Ziel von Petrissa Solja sind die Olympischen Spiele in Rio 2016. Mit einer Teilnahme würde sie sich einen echten Lebenstraum erfüllen.

Petrissa Solja – die Hoffnung des Damen-Tischtennis

Seit dem Jahr 1999 ist Petrissa Solja im Tischtennis aktiv. Es dauerte nicht lange, bis den ersten Trainern und Verantwortlichen das große Talent der Nachwuchsspielerin auffiel. Seitdem wird sich beständig als große Hoffnung im deutschen Damen-Tischtennis gehandelt. Bisher konnte Petrissa Solja diese Erwartungen erfüllen und übertreffen. Vereinstitel mit dem ttc berlin eastside und Erfolge bei Europameisterschaften – die Titelsammlung der 21-jährigen ist schon heute groß. Die Spielerin des ttc berlin eastside versucht den „Hype“ um ihre Person auszublenden und sich ausschließlich auf den Sport zu konzentrieren. Ihr momentaner Fokus liegt ganz klar auf Olympia 2016. Mit der Mannschaft soll es zu einer Medaille reichen, aber auch im Einzel kann sich Petrissa Solja berechtigte Hoffnungen auf einen Podiumsplatz machen. Das sie ganz oben mithalten kann, hat sie eben unter anderem schon bei Weltcup in Sendai bewiesen. Außerdem finden die Olympischen Spiele erst in mehr als einem halben Jahr statt. Bis dahin hat Petrissa Solja noch viel Zeit, um sich weiterzuentwickeln. Das sie das kann, hat sie in ihrer jungen Karriere bisher eindrucksvoll beweisen.

Petrissa Solja will zu dewn Olympischen Spielen 2016 in Rio
Petrissa Solja will zu dewn Olympischen Spielen 2016 in Rio

Ein Team – ein Ziel: die Olympischen Spiele in Rio 2016

Zeit für Rio“ – so lautet der Name der Kampagne, die der Olympiastützpunkt Berlin ins Leben gerufen hat, um seine Topathleten bestmöglich auf die Olympischen Spiele in Rio 2016 vorzubereiten. Insgesamt 60 Sportler, die in Berlin trainieren, kommen für den großen Auftritt bei der Olympiade in Frage. Um dieses Ziel zu erreichen – die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 in Rio – müssen die Sportler Unvorstellbares leisten. Neben dem stundenlangen Training müssen die Athleten meist noch ein Studium oder einen Beruf nebenbei bewältigen. Denn die meisten Sportler können nicht von ihrem Sport leben. Oft kommt mit Training, Beruf, Studium oder Ausbildung eine 60-Stunden-Woche zusammen.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.