Rollstuhlbasketball – gelebte Inklusion

neuere Artikel
ältere Artikel

Rollstuhlbasketball ist, wie der Name schon vermuten lässt, Basketball-Sport, der von den Sportlern in Rollstühlen betrieben wird. Die Regeln zum Fußgänger-Basketball sind weitestgehend gleich: 5 Spieler pro Team, die 24-Sekunden-Regel und Schrittfehler – all das gibt es auch beim Rollstuhlbasketball. Die Schwierigkeit bei der Sportart besteht darin, Rollstuhl und Ball gleichzeitig zu kontrollieren. Eine weitere Besonderheit: Rollstuhlbasketball können Menschen mit und ohne Behinderungen in gemischten Teams gemeinsam spielen und das wird nicht nur auf dem Papier praktiziert. Der Berliner Sportverein Pfeffersport dient mit seiner Rollstuhlbasketball-Abteilung als Vorbild. Hier halten sich Sportler mit und ohne Einschränkungen die Waage. Jedes Jahr veranstaltet der Sportverein ein Nikolausturnier im Rollstuhlbasketball. Hier können Kinder und Erwachsene, Männer und Frauen in gemischten Teams antreten. Am 6. Dezember 2014 wurde das Nikolausturnier von Pfeffersport in der Sporthalle Malmöer Straße ausgetragen.

Rollstuhlbasketball vs. Fußgänger-Basketball – die Unterschiede sind gering

Vergleicht man Rollstuhlbasketball mit Basketball, dass von Fußgängern gespielt wird, gibt es natürlich einen gravierenden Unterschied: Rollstuhlbasketball wird in Rollstühlen praktiziert und das stellt andere Anforderungen an den Körper. Die Kraft muss fast komplett aus den Armen kommen, da Sprünge nicht möglich sind. Außerdem muss man sich beim Rollstuhlbasketball auf 2 Dinge gleichzeitig konzentrieren. Die Ballkontrolle und das Bewegen mit dem Rollstuhl laufen parallel ab, das erfordert ein hohes Maß an Konzentrationsfähigkeit. Vom Regelwerk unterscheiden sich die beiden Varianten allerdings kaum. Pro Team sind 5 Spieler auf dem Feld, es gibt die üblichen Zeitbegrenzungen, wie die 24-Sekunden-Regel und auch Schrittfehler gibt es beim Rollstuhlbasketball: die Sportler dürfen nur 2 „Züge“ am Rollstuhl machen, danach muss eine Aktion mit dem Ball erfolgen. Beim Rollstuhlbasketball kommt zudem der Taktik ein hoher Stellenwert zu. Vor allem das Blocken von Gegenspielern hat bei der Sportart eine hohe Bedeutung.

Rollstuhlbasketball – eine inklusive Sportart

Rollstuhlbasketball ist gelebte Inklusion. Auch Menschen ohne Einschränkungen können die Sportart betreiben. Die Teams sind gemischt, jeder Sportler wird klassifiziert. Ein Sportler, der komplett ohne Behinderung lebt, bekommt die Maximalpunktzahl von 4,5. Ein Athlet, der leichte Einschränkungen hat, bekommt dementsprechend weniger Punkte. Menschen mit starken Handicaps bekommen beispielsweise einen Punkt. Pro Mannschaft dürfen Spieler mit maximal 14,5 Punkten gleichzeitig auf dem Feld stehen. Das Gute an diesem System: das, was der Zuschauer sieht, zählt auch wirklich so. Bei anderen Sportarten, wie dem Schwimmen oder der Leichtathletik, ist im paralympischen Bereich oft nicht derjenige der Sieger, der zuerst auch die Ziellinie überquert hat. Das leicht durchschaubare System macht Rollstuhlbasketball auch für Zuschauer attraktiv.

Rollstuhlbasketball: eine Sportart für jung und alt, Männer und Frauen, für Menschen mit und ohne Einschränkungen
Rollstuhlbasketball: eine Sportart für jung und alt, Männer und Frauen, für Menschen mit und ohne Einschränkungen

Nikolausturnier des SV Pfefferwerk

Das Nikolausturnier im Rollstuhlbasketball vom Berliner Sportverein Pfeffersport ist in seiner Form einzigartig. Seit 12 Jahren wird es regelmäßig ausgetragen und richtet sich an alle Sportler und nicht nur an bestimmte Gruppen. Auch Athleten mit größeren Einschränkungen, die einen Korb in 3 Meter Höhe nicht treffen können, spielen beim Nikolausturnier von Pfeffersport mit. Auf den Spielfeldern befinden sich auch niedrigere Körbe oder Kisten, so dass jeder Sportler die Möglichkeit hat Punkte zu erzielen. Die Teams, die an den Start gehen, sind von Alter und Geschlecht gemischt. Auch Sportler aus verschiedenen Vereinen können beim Nikolausturnier des SV Pfefferwerk in einer Mannschaft zusammen antreten.

Rollstuhlbasketball bei Pfeffersport

Rollstuhlbasketball hat beim SV Pfefferwerk eine große Tradition. Seit vielen Jahren wird der Sport neben vielen anderen inklusiven Sportarten angeboten. Bei Pfeffersport kann man ab 5 Jahren bis ins hohe Alter Rollstuhlbasketball spielen. Da ein Sport-Rollstuhl zwischen 3000 und 7000 Euro kostet, kann man sich bei Pfeffersport die Sportgeräte auch ausleihen, um in die Materie hineinzuschnuppern.

Mehr Informationen zu inklusiven Sportangeboten gibt es hier.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.