SCC Berlin Eiskunstlauf

neuere Artikel
ältere Artikel

SCC Berlin Eiskunstlauf – das steht erst einmal für Tradition. Seit dem Jahr 1906 wird beim SCC Berlin Eiskunstlauf betrieben. Die Abteilung des Berliner Großvereins ist heute die größte in Sachen Eiskunstlauf in der ganzen Hauptstadt. Mehr als 500 Mitglieder sind beim SCC in der Sportart aktiv. Dabei trifft man Eiskunstläufer jeden Alters und jeder Leistungsklasse. Schon mit 4 Jahren kann man mit dem Training beginnen, nach oben gibt es keine Grenze. Egal ob Breitensportler oder Bundeskader, auch hier findet jeder beim SCC Berlin Eiskunstlauf seinen Platz.

SCC Berlin Eiskunstlauf – mehr als 100 Jahre Tradition

Der SCC Berlin, also der Sport-Club Charlottenburg, wurde im Jahr 1902 gegründet und zählt heute zu den größten Sportvereinen in Berlin. Nur kurze Zeit nach der Gründung gab es im Verein auch eine Eiskunstlauf-Abteilung, die sich bis heute gehalten hat. Mit über 550 Mitglieder stellt der SCC die größte Eiskunstlauf-Abteilung aus Berlin. Die Sportler kommen hauptsächlich aus dem Breitensport, aber auch in der Spitze ist der SCC Berlin Eiskunstlauf erfolgreich. Mehrere Nachwuchstalente sind im deutschen Bundeskader und konnten bei nationalen Meisterschaften Medaillen mit nach Hause bringen. Erlernen kann man beim SCC Berlin Eiskunstlauf alle Formen der Sportart: angefangen beim „normalen“ Eislaufen, über Eistanz, bis hin zum Eiskunstlauf mit anspruchsvollen Sprüngen, Pirouetten und Schritten.

Das Horst-Dohm-Eisstadion: einer von vielen Trainingsorten beim SCC Berlin Eiskunstlauf
Das Horst-Dohm-Eisstadion: einer von vielen Trainingsorten beim SCC Berlin Eiskunstlauf

Eiskunstlauf – Elemente aus verschiedenen Sportarten treffen aufeinander

Eiskunstlauf ist ein unheimlich komplexer Sport. Er verbindet Elemente aus dem Turnen, dem Turmspringen und der Akrobatik. Hinzu kommt die Bewegung zur Musik, also darf es den Sportlern auch nicht an Rhythmusgefühl mangeln. Grundvoraussetzung ist natürlich das Beherrschen der Schlittschuhe. Ohne einen sicheren Stand sind auch Drehungen und Sprünge nicht möglich. Diese erfordern aber auch eine große Portion Mut. Auf dem rutschigen Eis zu springen erfordert gerade bei Anfängern erst einmal etwas Überwindung. Eiskunstlauf fordert die Athleten daher auf unterschiedlichste Art und Weise und dementsprechend sind auch die Auswirkungen beim Training: Ausdauer, Schnellkraft, Körperbeherrschung – alles wird beim Eiskunstlauf geschult.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.