Schafft Union Berlin den Klassenerhalt? Das sagen die Wettanbieter

neuere Artikel
ältere Artikel

Wohl kaum einer hatte zu Beginn der Zweitliga-Saison 18/19 damit gerechnet, dass am Ende der Saison die Aufsteiger Köln, Paderborn und Union Berlin heißen. Speziell nicht, da es lange der Fall war, dass der HSV und Köln sich um die Tabellenspitze duellierten. Doch der HSV brach ein und holte aus den letzten vier Spielen lediglich ein Punkt, zugunsten der Paderborner. Aber noch mehr zugunsten der Eisernen, denn diese waren nun plötzlich im Relegationsspiel um den erstmaligen Aufstieg in die Bundesliga.

Im Relegationsspiel gegen den VfB Stuttgart konnte man damals auswärts 2:2 spielen und hielt daheim im Rückspiel das 0:0. Mit dem Schlusspfiff war dann jedem klar, dass der Aufstieg perfekt war und man sich in der Bundesliga auf einen Klub der Superlative freuen konnte. Nicht nur weil seit 2009 wieder ein Klub mit DDR-Vergangenheit in der Bundesliga spielt, sondern auch weil die Union Fans in der Alten Försterei erst gehen, wenn sie alles gegeben haben. Nun heißt es diese Leistungen in der ersten Liga zu bestätigen und sich im Oberhaus zu etablieren.

Der Underdog der ersten Liga

Einfach wird dies aber nicht. Betrachtet man nämlich den Gesamtmarktwert von Union Berlin, so belegen sie den vorletzten Platz. Doch die Tendenz nach den ersten fünf Spieltagen zeigt, man kann sich durchaus in der ersten Liga etablieren. Aktuell belegt Union den 14. Tabellenplatz und hat vier Punkte mitnehmen können. Bedenkt man aber, dass drei dieser Punkte durch einen Sieg gegen niemand geringeren als den großen BVB entstanden, zeigt das, dass sich jeder Klub in der Alten Försterei vorsehen muss und nicht von einem sicheren Sieg ausgehen kann.

Doch schafft man es, diese Leistungen die gesamte Saison über zu bestätigen?  Um eine hundertprozentige Einschätzung abzugeben, ist es nach fünf Spielen eindeutig zu früh, doch betrachtet man die Transfers, so kann man sagen, dass Union erfahrene Bundesligaprofis mit Christian Gentner, Anthony Ujah und Neven Subotic geholt hat. Zudem schaffte es Trainer Urs Fischer mit den Berlinern direkt Erfolge zu feiern. Er kam zu Beginn der Saison 18/19 und schaffte direkt den Aufstieg mit den Eisernen, warum sollte er es also nicht schaffen, die Erfolge auch in der 1. Liga zu feiern?

Union-Klassenerhalt: Das sagen die Wettanbieter

Interessant ist es hierbei auch zu sehen, was die Wettanbieter über die Klassenerhalts-Chancen denken. Hier erkennt man nämlich frühzeitig Tendenzen, welchen Klubs mehr zugetraut wird und welchen weniger. Insgesamt sind Sportwetten immer beliebter und haben immer mehr Kunden in ihren Reihen. Kein Wunder also, dass es mittlerweile über 100 Online Wettanbieter gibt. Hier den Überblick zu behalten, ist nicht ganz leicht, daher lohnt es sich, sich nach einem Wettanbieter Vergleich zu erkundigen. Denn jeder Sportwettenanbieter ist verschieden und hat andere Vor- und Nachteile.

Betrachtet man die Quoten der Abstiegskandidaten sieht man, dass sowohl Paderborn als auch Union Favoriten auf den Abstieg sind. Bet365 jedoch sieht beispielsweise den FC Augsburg eher als Absteiger.

Quoten: Bundesliga Absteiger 19/20 bei Bet365

KlubSC PaderbornUnion BerlinFC KölnFSV MainzFC Augsburg
Quote1,332,627,003,252,37

Es wird auf jeden Fall eine spannende und besondere Saison für die Eisernen. Auch wenn man in der ersten Saison ständig um den Klassenerhalt spielen wird, wird Union sich immer auf seine Fans verlassen können, denn sie werden unabhängig der Leistung des Teams immer alles geben und die Alte Försterei zu einem ungemütlichen Platz für den Gegner machen. Das Ziel in dieser Saison ist also klar. Man wird alles geben, um einen Nicht-Abstiegsplatz zu erreichen und die Premierensaison in der Bundesliga nicht zur Einzigen zu machen. 

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.