Tipps für die erste Kajakfahrt im Urlaub

neuere Artikel
ältere Artikel

Urlaub ist genau die richtige Zeit, um neue Hobbys und spannende Freizeitbeschäftigungen auszuprobieren. Wer in der Nähe eines Flusses wohnt, kann beim Kajakfahren Wassersport auf eine besondere Art mit einer Portion Nervenkitzel erleben. Viele stellen sich die Frage, was ist beim ersten Kajakfahren zu beachten? Die Antworten finden Sie hier.

Auf das richtige Boot setzen

Grundsätzlich gibt es zwei Bootsformen für diesen Sport. Im Kajak sitzen Sie und verfügen über ein Doppelpaddel zur Fortbewegung, während Sie in einem sogenannten Canadier einfach Knien und mit einem Stechpaddel ausgerüstet sind. Diese Kajakform gilt perfekt für Familien, wenn Sie lieber schnittig und sportlich unterwegs sein möchten, sind Sie mit dem Kajak genau richtig, Grundsätzlich können Sie mit beiden Bootsformen so gut wie alle Gewässerarten befahren.

Das Paddel als wichtiges „Werkzeug“ zur Fortbewegung und Steuerung

Das Paddel ist das grundlegende Werkzeug, um sich mit dem Boot richtig fortzubewegen. Wenn Sie das erste Mal in ein Kajak steigen, sollten Sie ein Modell aus Alu- oder Glasfaser für den Stiel wählen, das über robuste PEB-Blätter verfügt. Wichtig ist, dass die Paddel individuell für Sie die richtige Länge haben, damit Sie sich zum Einen ohne viel Kraftaufwand damit fortbewegen können und zum Anderen, dass Sie damit einfach navigieren können. Als grober Richtwert gilt die Faustformel: Ihre Körpergröße zusätzlich 40 Zentimeter. Viele Modelle sind individuell um bis zu 10 Zentimeter verstellen, was gerade für Einsteiger besonders praktisch ist.

Notwendige Ausrüstung für die erste Kajakfahrt

Eine wichtige Komponente ist die richtige Ausrüstung zusätzlich zu Boot und Paddel. Zu beachten ist dabei, dass immer bedacht werden sollte, dass ein Sturz ins Wasser eine besondere Herausforderung darstellt. Deshalb ist ein Neoprenanzug ratsam, darüber wird eine leichte Paddeljacke getragen, die wasserdicht ist. Pflicht ist – egal ob Sie guter Schwimmer sind oder nicht – das Tragen einer Schwimmweste, die auftriebsstark ist. Die Luke des Kajas wird durch eine Spritzdecke verschlossen, damit bleibt das Boot sogar bei Wellengang oder der beliebten Eskimorolle trocken. Wer besonders ausgerüstet sein möchte, der zieht noch leichte Paddelschuhe aus Neopren an, die über eine griffige Sohle verfügen. Damit haben Sie auch auf nassen Steinen sicheren Halt und außerdem warme Füße.

Haben Sie ein eigenes Kajak? Dann sind die Yakima Wassersport-Dachgepäckträger perfekt für den Transport Ihres Kajaks ins Wasser!

 

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.