TuS Lichterfelde Hockey

neuere Artikel
ältere Artikel

TuS Lichterfelde Hockey ist ein richtig erfolgreicher Sportverein aus Berlin und das ist nicht nur einfach so dahingesagt! Seit vielen Jahren spielen die Damen und Herren in der ersten bzw. zweiten Hockey-Bundesliga. Auch ein bisschen olympisches Flair versprüht der TuS Lichterfelde Hockey: Sonja Lehmann gehört zur Damen-Nationalmannschaft, die 2004 in Athen die Goldmedaille gewinnen konnte. Das alles wäre ohne die richtige Basis natürlich nicht möglich, daher wird bei Lichterfelde vor allem Wert auf eine gute Jugendarbeit gelegt. Der TuS Lichterfelde Hockey ist 2008 als Zweig aus dem Berliner Sportverein TuS Lichterfelde hervorgegangen. Die Abteilung im Stammverein wurde ursprünglich 1978 ins Leben gerufen.

TuS Lichterfelde Hockey – größte Hockey Nachwuchsabteilung in Berlin

Erfolg und Tradition – das steht für den TuS Lichterfelde. Der Verein wurde im Jahr 1887 gegründet und ist damit nicht nur einer der ältesten, sondern mit seinen vielen Sportangeboten, auch einer der größten Sportvereine in Berlin. Eine Abteilung, die besonders bekannt für seine Vielzahl an Nachwuchskräften ist, ist die der Hockeyspieler. Von den mehr als 500 Mitgliedern kommt der Großteil aus dem Bereich der Kinder und Jugendlichen. Aber nicht nur in Berlin, sondern auch deutschlandweit gehört der TuS Lichterfelde Hockey zu den 20 Hockeyvereinen mit den größten Nachwuchsabteilungen. Die Hockeyabteilung wurde im Jahr 1978 gegründet. Trotz seiner noch relativ jungen Vereinsgeschichte hat dieser Sportverein aus Berlin viele große Erfolge zu verzeichnen. Die ersten Mannschaften der Damen und Herren spielen seit Jahren in der ersten und zweiten Bundesliga. Im Jahr 2003 konnte die weibliche Jugend A die deutsche Meisterschaft in Feldhockey gewinnen, zudem fünf weitere deutsche Meisterschaften im Jugendbereich. Außerdem konnte dieser Sportverein aus Berlin eine deutsche Meisterschaft der U30 und viele Topplatzierungen erreichen. Besonders stolz ist der TuS Lichterfelde Hockey auf Sonja Lehmann. Sie wurde im Jahr 2004 bei den Olympischen Spielen in Athen Olympiasieger mit der Damen-Hockey-Nationalmannschaft. Zu den Schwerpunkten neben dem Hockeytraining zählen im Verein auch das Vermitteln von sozialen Kompetenzen und die Verbesserung von motorischen Defiziten bei Mitgliedern im Nachwuchsbereich.

Hockey – Deutsche Herren am erfolgreichsten

Hockey gehört zu der Familie der Racket-Sportarten und ist seit dem Jahr 1908 eine olympische Disziplin. Die Sportart erfordert ein hohes Maß an Ballgefühl, Koordination, Ausdauer und Schnelligkeit. Beim Hockey wird mit geringem Körperkontakt gespielt. Durch das anspruchsvolle Regelwerk wird die Sicherheit aller Spieler gewährleistet. Im Vergleich zum Fußball ist Hockey keine Massensportart. Im deutschen Hockeybund sind ungefähr 60.000 Mitglieder organisiert. Damit liegt die Sportart im Mittelfeld der Statistik des deutschen Sportbundes. Zu den führenden Nationen im Hockey zählen Spanien, Niederlande und Deutschland. Die deutschen Herren sind in der Halle dabei die Erfolgreichsten. Bis zum Jahr 2006 gewannen sie alle 12 ausgetragenen Europameisterschaften. Auch im Feld zählen sie mit vier Goldmedaillen bei den olympischen Spielen zu den erfolgreichsten Mannschaften.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.