SG Neukölln

neuere Artikel
ältere Artikel

Die SG Neukölln hat in ihrer Geschichte viele erfolgreiche Athleten hervorgebracht. Unter anderem haben Weltstars, wie Franziska van Almsick oder Britta Steffen, im Verein das Schwimmen erlernt. Auch heute ist die Schwimmgemeinschaft ein Anlaufpunkt für die größten Schwimmtalente aus Berlin und Deutschland. Aber auch jeder Freizeitsportler ist im Verein gern gesehen. Das schlägt sich auch in den Mitgliederzahlen nieder: mit 4700 Mitgliedern ist die SG Neukölln der größte Schwimm-Sportverein aus Berlin und auch insgesamt einer der größten Sportvereine der Hauptstadt. Sitz der SG Neukölln ist das Sportbad Britz. Hier gibt es perfekte Trainingsbedingungen. Wem es im Freibad dann doch etwas zu kalt wird, der kann auch ins Vereinsheim gehen. Dort findet man auch unzählige Trophäen und Erinnerungsstücke von den bekanntesten Sportlern der SG Neukölln.

SG Neukölln – größter Schwimmverein in Berlin

Die SG Neukölln ist eine echte Top-Adresse in Sachen Schwimmsport in der Hauptstadt. Mit 4700 Mitgliedern ist die SG Neukölln nicht nur der größte Schwimm-Sportverein in Berlin, sondern aufgrund der 110 jährigen Tradition auch einer der Ältesten. Der Verein ist für alt und jung, Erfahrene oder Neueinsteiger im Schwimmen einer der großen Anziehungspunkte in Berlin-Neukölln. Außerdem gehört die SG Neukölln zu den erfolgreichsten Schwimmvereinen in ganz Deutschland. Die Vitrine des Vereins ist mit den größten Erfolgen, wie zum Beispiel Goldmedaillen von den Olympischen Spielen oder auch zahlreichen Weltmeister-Titeln, geschmückt. Des weiteren ist die SG Neukölln in Deutschland bekannt für ihre hervorragende Nachwuchsarbeit, die viele Top-Athleten im Schwimmen hervorgebracht hat. Unter anderen haben bei der SG Neukölln Franziska van Almsick oder auch Britta Steffen das Schwimmen erlernt. Momentan ist der Sportverein aus Berlin mit 14 Trainingsgruppen vertreten.

Schwimmen – schonend für die Gelenke

Das Schwimmen ist nicht nur eine Sportart die durch und durch gelenkschonend ist, sondern auch den gesamten Körper fordert. Viele Muskelgruppen des Körpers werden beim Schwimmen beansprucht. Vor allem aber die Arme, Schultern und die Brust. Außerdem kann man seine Kondition mit dem Schwimmen enorm verbessern. Des weiteren ist die Sportart sehr vielseitig, da es verschiedene Stilformen gibt. Der in Deutschland von den Meisten zuerst erlernte Stil ist das Brustschwimmen. Weitere bekannte Stile des Schwimmsports sind das Kraulen, das die schnellste Stilform darstellt, das Rückenkraulen und das Schmetterlingsschwimmen.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.