Weddinger Ringerverein Berlin 09

neuere Artikel
ältere Artikel

Der Weddinger Ringerverein Berlin 09 e.V. wurde im Jahr 2009 gegründet. Heute zählt der Club rund 50 Mitglieder, die aus den verschiedensten Altersschichten kommen. Der Verein ist sehr multikulturell geprägt, deswegen legen die Verantwortlichen vom Weddinger Ringerverein auch viel Wert auf Integration durch Sport – auf und neben der Matte. Das Ringen ist eine Sportart, die den gesamten Körper beansprucht: Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit – alles wird beim Ringen trainiert.

Weddinger Ringerverein Berlin 09 – Integration durch Sport

Mit der Gründung im Jahr 2009 reagierten die Verantwortlichen auf den Umzug vom Türkischen Ringerverein Berlin vom Bezirk Wedding nach Kreuzberg. Für viele Jugendliche wurde die Entfernung zum Trainingsort zu weit und so entschloss sich der ehemalige Athlet des Türckischen Ringervereins und heute Präsident vom Weddinger Ringerverein, Sedat Dagdemir, seinen eigenen Sportverein im Bezirk Wedding/Mitte zu gründen. Mittlerweile hat der Club gut 50 Mitglieder, die in diversen Altersklassen trainieren. Die Sportler vom Weddinger Ringerverein kommen aus rund 10 verschiedenen Nationen, das ergibt eine multikulturelle Mischung. Für viele Ringers ist der Verein auch ein erster Anlaufpunkt nach einem Umzug vom Ausland nach Berlin. Deswegen wird beim Weddinger Ringerverein auch viel Wert auf Integration gelegt. Die Clubführung und Vereinstrainer vermitteln Grundsätze, die auf und neben der Matte Anwendung finden. Das Erlernen der deustchen Sprache und Finden von neuen Freunden wird einem hier lciht gemacht. Trainieren kann man beim Weddinger Ringerverein sowohl im Freistil-, als auch im griechisch-Römischen Bereich.

Der Weddinger Ringerverein Berlin 09 hat rund 50 Vereinsmitglieder.
Der Weddinger Ringerverein Berlin 09 hat rund 50 Vereinsmitglieder.

Ringen – ein Ganzkörpertraining

Schaut man sich einen durchschnittlichen Ringer an, gibt es wahrscheinlich nicht wenige, die neidvolle Blicke werfen. Denn Sportler, die das Ringen betreiben sind meist von Kopf bis Fuß durchtrainiert. Das liegt daran, dass beim Ringen wirklich der gesamte Körper beansprucht wird. Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit – alles wird bei der Sportart trainiert. Das Ringen ist eine der traditionsreichsten Sportarten überhaupt. Schon weit vor der Zeitrechnung Christus wurden in vielen Kulturkreisen der Sport betrieben. Auch bei den ersten olympischen Spielen der Neuzeit hatte das Ringen einen festen Platz, den es nun ja bekanntlich auch noch eine Weile im olympischen Programm behalten darf.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.