Wenn Glücksspiel den Sport sponsert

neuere Artikel
ältere Artikel

Förder- und Sponsoringgelder in Höhe von 250.000 Euro für die Berliner Spitzensportler. Eine viertel Millionen Euro – viel Geld, das im Sternberg-Theater der Spielbank Berlin ausgegeben wurde. Verteilt wurde die Summe auf mehr als 50 Spitzensportler, die sich für die Olympischen Spiele in Tokio vorbereiten.

50 Spitzensportler aus Berlin haben in der Spielbank Berlin Beraterverträge erhalten

Die Gelder wurden vom Landessportbund Berlin und dem Senat zur Verfügung gestellt.

Gemessen an den Sponsoringausgaben von Unternehmen aus der Glücksspielbranche sind eine viertel Millionen Euro ein Minimum. Jährlich investierten Online Casinos, Sportwettenanbieter und Spielbanken mehr als 43 Millionen Euro im deutschen Profisport. Die Ausgaben dienen nicht nur der Stärkung der eigenen Bekanntheit. Ab 2021 könnte sich viel ändern für die Anbieter – schon jetzt bringen sie sich in Stellung.

Millionenmarkt macht Sponsoring möglich


Der regulierte Markt für Glücksspiel ist in den vergangenen Jahren drastisch gewachsen. Spielhallen, Lotterien und staatliche Wettanbieter haben 2016 erstmals mehr als 10 Milliarden Euro brutto umgesetzt. Das ist eine Steigerung von über 50 Prozent im Vergleich zu 2013. In den letzten drei Jahren verzeichneten die legal agierenden Anbieter Wachstumsraten im zweistelligen Prozentbereich.


Online Casinos und private Wettanbieter agieren in Deutschland in einer Grauzone. Ihr Tätigkeitsbereich ist nicht klar reguliert. Nur wenige Unternehmen besitzen eine Lizenz für das Glücksspiel aus Schleswig-Holstein. Die meisten Anbieter dürfen aufgrund geltender europäischer Vorschriften in Deutschland tätig sein. Auf mehr als drei Milliarden Euro werden die Bruttospielerträge des nicht vollständig regulierten Glücksspielmarkts geschätzt – Tendenz steigend.

Regulierung mit Vorteilen


Ein nicht regulierter Markt ist für die Anbieter von Glücksspiel ein Ritt auf der Rasierklinge. Jederzeit könnten sie durch veränderte Vorschriften und Rechtsgrundlagen ihre Geschäftsgrundlage verlieren. Aus diesem Grund blicken die meisten Betreiber von Portalen zum Sportwetten und Online Poker gespannt nach Berlin. Im März 2021 könnte sich einiges zum Vorteil für sie entwickeln.


Geplant ist eine Änderung des Glücksspielstaatsvertrags durch die 16 Bundesländer bei der Ministerpräsidentenkonferenz. Der aktuelle und rechtlich unsichere Vertrag soll durch eine neue und rechtssichere Verordnung abgelöst werden. Das Bestreben der Anbieter wie Sunmaker mit dem Sunmaker Gutscheincode ist es, ihr Engagement in Deutschland vollständig zu legalisieren.

Vorteil für alle


Entwickelt sich der aktuell nicht vollständig regulierte Markt bis 2021 im bisherigen Tempo, dürfte der Umsatz bei fast fünf Milliarden Euro liegen. Die Minister der Bundesländer dürften vor allem ein finanzielles Interesse an einer Regulierung des Glücksspiels haben. Ein regulierter Markt reduziert die Zahl der schwarzen Schafe, die nicht angemeldet sind und daher auch keine Steuern zahlen.


Die schon heute gemeldeten Anbieter versprechen sich weniger Konkurrenz. Die Zahl der Online Casinos ist in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Gleichzeitig gab es auch Insolvenzen. Es sind vor allem die illegalen Anbieter, die den etablierten Unternehmen schaden. Eine Regulierung wäre daher im Sinne aller Beteiligten.

Werben für die Regulierung


Weit über 60 Sponsoringverträge im Sport haben Wettanbieter und Online Casinos mit Vereinen aus dem Profisport abgeschlossen. Die Ziele dahinter sind klar – Steigerung der Bekanntheit und des Umsatzes. Daneben verfolgen die Anbieter aber auch andere Ziele. Das Sponsoring rückt sie ins rechte Licht. Es offeriert eine Form der Legalität und der Legitimation, in Deutschland aktiv zu sein.


Der Profisport in Deutschland profitiert ebenfalls von dem finanziellen Engagement. Mehr als 43 Millionen Euro haben Unternehmen aus der Glücksspielbranche 2016 in den Sport investiert. Sie werben auf Banden und Trikots für sich – und die Regulierung ihres Handelns.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.