EU-Länder, die legale Online Casinos vs. Sportwetten erlauben

neuere Artikel
ältere Artikel

Es gibt keine EU-Gesetzgebung auf dem Gebiet der Glücksspieldienstleistungen, die sich auf spezielle Sektoren bezieht. Die EU-Länder sind in der Art und Weise, wie sie ihre Glücksspieldienstleistungen organisieren, autonom, solange sie die im Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) festgelegten Grundfreiheiten, einhalten. Die Freiheit, in einem anderen EU-Land Dienste zu anzubieten oder ein Unternehmen zu eröffnen, ist hier besonders relevant. So können Sie z.B. ein legales Online Casino mit Echtgeld Startguthaben ohne Einzahlung in einigen der EU-Länder finden, während in anderen legale Sportwetten mit einem attraktiven Bonus ohne Einzahlung in Form einer Gratiswette zu finden sind, da dort der Sportwetten Bereich innerhalb des Online Casinos legal ist. Auf dieser Seite sind die besten Bonusangebote ohne Einzahlung für Sie gesammelt.

Bild von top10-casinosites auf Pixabay

Online Glücksspiele und Sportwetten in der EU

Der europäische Markt wird von vielen der führenden Glücksspielseiten bedient, aber was erlaubt ist und was nicht, kann sich von Land zu Land ganz erheblich unterscheiden.

In Europa gibt es mehrere Gerichtsbarkeiten für Online Glücksspiele. Einige von ihnen sind Mitglieder der Europäischen Union (EU) und unterliegen somit den verschiedenen Regeln und Vorschriften dieser Körperschaft, während andere unabhängig sind. Jede dieser Gerichtsbarkeiten hat eine Behörde, die für die Genehmigung von Glücksspielseiten für Lizenzen verantwortlich ist, die es ihnen ermöglichen, ihre Dienste legal anzubieten. Sie regulieren auch ihre Lizenznehmer.

Die European Gaming and Betting Association (EGBA) ist eine Organisation, die gegründet wurde, um zu versuchen, einen fairen, wettbewerbsorientierten und regulierten Markt für Online Glücksspielanbieter zu implementieren, die ihre Dienstleistungen in Europa anbieten möchten.

Sportwetten werden in den meisten Ländern unterstützt, jedoch Online Casinospiele bewegen sich in vielen EU-Ländern noch in Grauzonen, wie es in Deutschland der Fall ist.

Wetten sind Spiele, bei denen die Teilnehmer versuchen, das Ergebnis eines Ereignisses vorherzusagen. Nicht nur Wetten auf Sportereignisse fallen unter diesen Begriff. Auch eine Wette darauf, wer der nächste Premierminister wird, gilt als Wette.

Wetten fallen nur dann unter das Glücksspielgesetz, wenn die Teilnehmer

  • Einen Einsatz zahlen (Geld oder Ähnliches)
  • Durch die Zahlung die Chance haben, einen Preis zu gewinnen (alle Arten von Preise)

Sie finden jedoch als deutscher Spieler Online Casinos mit einem Sportwetten Bereich, die als solche einen Casino Bonus ohne Einzahlung anbieten, der sich auf Gratiswetten bei der Anmeldung im Casino bezieht. Deutsche Spieler müssen keine Strafe bezahlen, wenn Sie in internationalen Online Casinos spielen und gewinnen, die nicht den Richtlinien des deutschen Glücksspielgesetzes entsprechen. In Belgien ist das das anders, denn dort kann ein Spieler, der für schuldig befunden wird, sich Zugang zu nicht autorisierten Anbietern verschafft zu haben, bis zu 25.000 € Strafe zahlen müssen.

Deutschland

Die Glücksspielgesetze in Deutschland sind etwas komplex und haben sich im Laufe der Jahre einige Male geändert. Im Jahr 2008 wurde ein Gesetz eingeführt, das alle Formen von Online Glücksspielen und -Wetten, die nicht vom Staat angeboten werden, mit Ausnahme von Pferdewetten, effektiv verbietet. Die European Gaming and Betting Association (EGBA) leitete eine Anfechtung dieser Gesetzgebung an und behauptete, sie verstoße gegen die EU-Vorschriften.

Im Jahr 2010 entschied der Europäische Gerichtshof, dass die Branche in Deutschland monopolisiert sei und liberaler werden müsse. Infolgedessen wurde 2012 der Glücksspielstaatsvertrag (ISTG) eingeführt, der es privaten Unternehmen erlaubte, einige Glücksspieldienstleistungen anzubieten. Das ISTG wurde in allen deutschen Bundesländern umgesetzt, bis auf Schleswig-Holstein, das ein eigenes Gesetz verabschiedete, das noch liberaler war.

Dieses Gesetz wurde 2013 von einer neu gewählten Regierung abgeschafft, aber die zuvor von Schleswig-Holstein erteilten Lizenzen haben weiterhin Gültigkeit. Viele etablierte Betreiber besitzen eine dieser Lizenzen, da Deutschland einer der größten Glücksspielmärkte Europas ist.

Nun soll am 1.Juli 2021 die vierte Version des Glücksspielneuregulierungstaatsvertrags in Kraft treten, das eine strake Regulierung der Online Casino-, Online Poker- und Sportwetten Betreiber vorsieht, besonders um der Suchtgefahr und Geldwäsche vorbeugen zu können.

Spanien

Das Glücksspiel ist in Spanien seit mehr als 30 Jahren legal, aber bis zum Inkrafttreten des spanischen Glücksspielgesetzes überwachten die 15 autonomen Gemeinschaften des Landes

  1. Aragonien,
  2. Andalusien,
  3. Asturien,
  4. das Baskenland,
  5. die Balearen,
  6. die Kanarischen Inseln,
  7. La Mancha,
  8. Kastilien,
  9. Katalonien,
  10. Kastilien und Leon,
  11. Extremadura,
  12. La Rioja,
  13. Galicien,
  14. Murcia,
  15. Valencia

das Wetten in allen Formen und Ausprägungen.

Der Hauptzweck des spanischen Glücksspielgesetzes besteht darin, die Regulierung von Online Wetten in Spanien zu harmonisieren, eine Aktivität, die eindeutig regionale Grenzen überschreitet und eine nationale Koordination erfordert. Das Gesetz ermächtigt die autonomen Gemeinschaften jedoch weiterhin, die Mehrheit der Glücksspielregelungen und -politik in ihren jeweiligen Regionen zu bestimmen.

Gegenwärtig ist es für in Spanien ansässige Personen legal, an allen im Land lizenzierten Orten zu wetten und zu spielen und dabei Online Casinos mit Bonus Angeboten ohne Einzahlung zu besuchen. Viele der größten und bekanntesten Marken, wie William Hill und Bet365, haben spanische Webseiten für Poker, Wetten und einige andere Formen des Glücksspiels eingerichtet. Sie sind beliebte Online Casinos mit Echtgeld Startguthaben ohne Einzahlung. Aber erwarten Sie von den Behörden, dass sie weiterhin am spanischen Glücksspielgesetz herumbasteln werden, sowohl um Schlupflöcher zu schließen, die unlizenzierte Anbieter auszunutzen suchen, als auch um Grauzonen auszumerzen.

Dänemark

Auch der dänische Online Glücksspielmarkt wächst im Laufe der Jahre. Obwohl der Markt teilweise befreit oder liberalisiert ist, verfügt er über Bestimmungen für eine Reihe von Online Glücksspielaktivitäten, einschließlich Wetten und Lotterien. Letztere haben zwar weiterhin ein Monopol, eine Lizenz kann aber dennoch für gemeinnützige Lotterien bei den zuständigen Behörden erworben werden. Es ist wichtig zu beachten, dass Dänemark zwei Arten von Online Glücksspiellizenzen anbietet. Dazu gehören eine Online Casino Lizenz und eine Lizenz für Wetten. Mit einer der Lizenzen ist ein Dienstleistungsanbieter jedoch nicht darauf beschränkt, über eine bestimmte Anzahl von Spielautomaten in Restaurants und Spielhallen zu verfügen.

Die Danske Lotteri Spil A/S ist der einzige lizenzierte Betreiber von Wetten:

  • für Ergebnisse bei Lotterien
  • für andere zufallsgenerierte Ereignisse, mit Ausnahme von Wetten auf den Ausgang elektronisch simulierter Sportereignisse

Organisatoren von lokalen Pool-Wetten auf Hunderennen usw. können eine Lizenz für das Anbieten von Wetten auf der Rennstrecke, auf der das Rennen stattfindet, erhalten.

Schweden

Schweden brachte eine neue Welle von Gesetzen, die darauf abzielten, das Monopol der staatlichen Online Glücksspielgesellschaft zu beenden. Die Gesetze zielten darauf ab, den Markt künftig für private Anbieter zu öffnen und dazu beizutragen, den Glücksspielmarkt im Land auszuweiten.

Viele Jahre lang war die staatliche Svenska Spel das einzige Unternehmen, das den Menschen in Schweden Online Glücksspiele anbieten durfte. Dies galt für alle Arten von Spielen, ob es sich nun um Sportwetten, Casinospiele in Online Casinos mit Bonus ohne Einzahlung oder andere Formen der Casinounterhaltung handelte.

Trotz des Gesetzes fanden viele Glücksspielunternehmen einen Weg, die Vorschriften zu umgehen, und bis 2018 hatten private Unternehmen einen Anteil von 29 % an der gesamten schwedischen Glücksspielindustrie eroberten. Damals wurde der Wert der Glücksspielindustrie des Landes auf 2,5 Milliarden Euro geschätzt.

Die Steuereinnahmen sind für die Gewährleistung eines stetigen Einkommensstroms für das Land von entscheidender Bedeutung. Im Laufe des Jahres 2019 und bis zum Jahr 2020 hatten die Glücksspielfirmen insgesamt 923 Millionen SEK eingezahlt. Die tatsächlichen Zahlen können jedoch sogar noch höher liegen – von den Fachleuten in der Regulierungsbehörde werden sogar 1,8 Milliarden SEK erwähnt. Wir können nur annehmen, dass diese Zahl im Laufe der Zeit weiter steigen wird, und zwar durch ein kombiniertes Einkommen aus Steuern, Antragsgebühren, Verlängerungsgebühren und anderen Verwaltungsgeldern, die an die schwedische Regierung zu zahlen sind.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.