16. Vettermann-Pokal im Rollkunstlauf

neuere Artikel
ältere Artikel

Am 07. und 08. Mai 2016 wurde der alljährliche Vettermann-Pokal im Rollkunstlauf ausgetragen. Rund 180 Sportler und Sportlerinnen kamen zur insgesamt 16. Auflage des Traditionsturniers ins Poststadion nach Berlin. In den Disziplinen Rollkunstlaufen, Solotanz, Rolltanz und Paarlauf wurden Wettbewerbe ausgetragen. Startberechtigt beim Vettermann-Pokal sind Sportler der unterschiedlichsten Altersklassen – von den Minis bis hin zur Meisterklasse. Rollkunstlauf weist einige Parallelen zum Eislauf auf, allerdings wird hier eben mit Rollschuhen und auf Parkett oder Terrazzo gelaufen. Organisiert wird der Vettermann-Pokal vom Weddinger Eislauf- und Rollsport-Club, kurz WERC.

Vettermann-Pokal – Tradition seit 16 Jahren

In diesem Jahr fand der Vettermann-Pokal zum insgesamt 16. Mal statt. Das Turnier hat sich mittlerweile fest im Veranstaltungskalender von Berlin und Deutschland etabliert und gehört zu den größten Rollkunstlauf-Veranstaltungen der Hauptstadt. Der ausrichtende Weddinger Eislauf- und Rollsport-Club will mit dem Turnier seinen Sportlern die Möglichkeit geben, auch vor heimischer Kulisse sportliche Höchstleitungen abrufen zu können. Das Teilnehmerfeld beim Vettermann-Pokal ist bunt. Von Klein bis Groß – jeder darf hier mitmachen. Ebenso können beim Turnier Anfänger, aber auch leistungsorientierte Sportler an den Start gehen. Momentan gibt es in Berlin 4 Sportvereine, bei denen man Rollkunstlauf erlernen kann. Als nächstes Highlight stehen die Berliner Meisterschaften am 18. und 19. Juni in Berlin an.

Rund 180 Teilnehmer gehen beim 16. Vettermann-Pokal im Rollkunstlauf an den Start
Rund 180 Teilnehmer gehen beim 16. Vettermann-Pokal im Rollkunstlauf an den Start

Rollkunstlauf – Parallelen zum Eiskunstlauf

Rollkunstlauf hat einige Ähnlichkeiten zum Eiskunstlauf. Pirouetten, Sprünge und Drehungen zu passender Musik– all das sieht man auch auf Kufen und auf dem Eis. Allerdings gibt es doch einige Unterschiede beim Ausüben der Sportart und das hat vor allem mit der Bodenbeschaffenheit zu tun. Statt Eis und Kufen heißt es hier Rollschuhe und Parkett oder Terrazzo. Daraus ergeben sich auch unterschiedliche Anforderungen an die Physis der Sportler. Rollkunstlauf erfordert neben Rhythmusgefühl und Ausdrucksstärke auch Kraft und Dynamik. Außerdem kann man Rollkunstlauf das ganze Jahr über ausüben, während Eislauf meist saisonal gebunden ist.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.