Rhönrad bei der TuS Neukölln

neuere Artikel
ältere Artikel

Die Rhönrad-Abteilung ist eine kleine Sparte im Gesamtverein der (insgesamt 1200 Mitglieder fassenden) TuS Neukölln. Knapp 20 Sportler und Sportlerinnen drehen hier kräftig am – oder besser gesagt – im Rad. Aufgrund der relativ kleinen Gruppenstärke wird aber jedem einzelnen Sportler, der Rhönrad bei der TuS Neukölln betreibt, eine individuelle Förderung zuteil. Rhönrad ist eine Disziplin vom Turnen. Hier kommt es vor allem auf Körperbeherrschung und Beweglichkeit an. Die Besonderheit beim Rhönrad: der Sport erfordert ein hohes Maß an Überwindung. Turnübungen über Kopf, in luftiger Höhe oder im Drehen – das alles ist nichts für schwache Nerven. Bei der TuS Neukölln ist in der Rhönrad-Abteilung jeder Willkommen. Egal ob Mann oder Frau, Junge oder Mädchen – Sportlern aus allen Altersklassen steht das Training offen.

Rhönrad bei der TuS Neukölln – seit 1949

Die TuS Neukölln wurde im Jahr 1865 gegründet, in diesem Jahr feiert der Verein also sein 150-jähriges Bestehen mit einem großen Fest! Das Rhönrad gibt es bei dem Sportverein aus Berlin seit 1949. Seitdem hat sich in der Abteilung viel getan. Zu den größten Erfolgen in der jüngeren Vergangenheit gehört die mehrfache Teilnahme von einigen Sportlerinnen der TuS Neukölln am Deutschland-Cup. Das Turnier gehört zu den größten Rhönrad-Veranstaltungen in der Bundesrepublik. Das Training bei der TuS Neukölln ist leistungsorientiert, aber auch der Spaß spielt eine große Rolle. Kinder und Jugendliche sind bei der Rhönrad-Abteilung der TuS Neukölln gern gesehen, da sie als Sportler noch „formbar“ sind, aber auch Erwachsenen stehen die Türen zum Training offen.

Da ist die Welt manchmal "kopfüber": Rhönrad bei der TuS Neukölln
Da ist die Welt manchmal „kopfüber“: Rhönrad bei der TuS Neukölln

Rhönrad – die Welt steht Kopf

Das Rhönrad ist eine Disziplin vom Turnen. Wie bei allen Turnsportarten kommt es hierbei vor allem auf Körperbeherrschung und -spannung, Dehnbarkeit und Balancegefühl an. Die Besonderheit beim Rhönrad liegt darin, dass der Sport ein hohes Maß an Überwindung erfordert. Oft müssen die Sportler über Kopf oder in luftiger Höhe Turnübungen machen und das ist im ersten Augenblick ein eher befremdliches Gefühl. Hat man sich jedoch erst einmal überwunden, sind schier unglaubliche Übungen mit dem Rhönrad möglich – allein oder auch mit einem Partner. Beim Rhönrad gibt es 3 Disziplinen: das Geradeturnen – hierbei wird das Rhönrad nur Geradeaus und auf beiden Reifen bewegt, das Spiraleturnen – das Rhönrad bewegt sich nur auf einem Reifen und „tellert“ dabei wie eine Münze, und den Sprung. Bei der TuS Neukölln liegt der Schwerpunkt vor allem auf dem Geradeturnen.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.