Tempelhofer Judo Freunde

neuere Artikel
ältere Artikel

Die Tempelhofer Judo Freunde gehören zu den ältesten Judo-Clubs aus Berlin. Im Jahr 1966 wurde der Sportverein gegründet. Ursprünglich sind die Tempelhofer Judo Freunde aus einer Betriebssportgemeinschaft hervorgegangen. Heute gibt es zwar keinen Betriebssport mehr, aber dafür Judo für Sportler im Alter von 4 bis 70 Jahren. Die Sportart wird bei den Tempelhofer Judo Freunden vor allem als Freizeitsport betrieben, aber auch in Sachen Leistungssport war und ist der Sportverein erfolgreich: Deutsche Meister, Bundesliga-Judoka oder Sportler im Nationalkader – das Alles hat es bei den Tempelhofer Judo Freunden schon gegeben. Heute liegt der Fokus vor allem auf der Nachwuchsarbeit.

Tempelhofer Judo Freunde – ein Sportverein für Groß und Klein

Tradition wird bei den Tempelhofer Judo Freunden groß geschrieben. Das liegt zum einen an der fast 50-jährigen Historie des Sportvereins, zum anderen auch an der sehr traditionellen Sportart Judo. Seit den 70’er Jahren konnten die Tempelhofer Judo Freunde zahlreiche Sportler mit großen Erfolgen hervorbringen. Es fängt an bei Jugendmeistern und geht bis zu Athleten aus der Nationalmannschaft. Heute liegt das Hauptaugenmerk im Verein aber vor allem auf der Ausbildung und Schulung von Jugendlichen. Die Förderung von Bewegung und Motorik und das Stärken vom Selbstbewusstsein sind oberste Ziele. Die Hürde zur Aufnahme in den Verein soll möglichst niedrig gelegt werden und das schlägt sich auch in den Mitgliedsbeiträgen nieder.

Die Tempfelhofer Judo Freunde - der Name ist Programm
Die Tempfelhofer Judo Freunde – der Name ist Programm

Judo – der „sanfte Weg“

Judo kommt ursprünglich aus Japan und bedeutet frei übersetzt „der sanfte Weg“. Dabei stehen eine Kampfkunst und der Begriff „sanft“ nicht unbedingt im Widerspruch. Bei anderen Kampfsportarten wird viel mit Tritten und Schlägen gearbeitet, während es beim Judo vor allem darum geht, Angriffe abzuwehren und nicht selbst aktiv anzugreifen. Die Energie des Gegners soll aufgenommen und in einen eigenen Wurf umgewandelt werden. Um die Techniken beim Judo sauber vollziehen zu können, braucht man Ausdauer, Kraft und ein gutes Bewegungsgefühl. Aber auch mentale Stärke wird trainiert. Werte wie Respekt, Toleranz oder rücksichtsvoller Umgang miteinander spielen bei der Sportart eine große Rolle. All das vermitteln auch die Tempelhofer Judo Freunde in ihrem Sportverein.

neuere Artikel
ältere Artikel

One Comment

  1. sunnykiss

    Euer Kenny macht ne richtig gute Figur im Judo und der Anzug steht ihm auch! lg Sandra

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.