Köpenick-Achter – Platz 1 – Amateursport-Preis 2017

neuere Artikel
ältere Artikel

Der Köpenick-Achter des SC Berlin-Köpenick hat den Berliner Amateursport-Preis 2017 gewonnen! Im Rahmen der Night of Sports am 25.02.2017 wurde das Team im Maritim Hotel Berlin geehrt. Der Amateursport-Preis zeichnet Mannschaften aus, die besondere Leistungen im Berliner Amateursport vollbracht haben. Der Köpenick-Achter machte im Jahr 2016 vor allem durch den Aufstieg in die 1. Ruder-Bundesliga auf sich aufmerksam. Zudem belegte das Team einen hervorragenden 7. Platz bei der Ruder Champions League in Berlin. Das Team setzt sich aus ehemaligen Leistungssportlern zusammen. Unter anderem sitzen auch ehemalige U23 Weltmeister beim Köpenick-Achter im Boot. Früher waren viele der Sportler Konkurrenten, heute ziehen sie an einem Strang.

Köpenick-Achter vom Leistungssport zu den Amateuren

Beim Köpenick-Achter steht vor allem der Spaß am Rudern im Vordergrund. Gemeinschaftsgefühl und Teamgeist sind wichtige Werte bei dem Team, das letztes Jahr den Sprung von der 2. in die 1. Ruder-Bundesliga geschafft hat. Innerhalb des Teams war das jedoch nicht immer so, denn zuvor waren viele der Sportler Konkurrenten. Die meisten Sportler der Mannschaft kommen aus dem Leistungssport und waren viele Jahre zuvor noch als Gegner auf dem Wasser unterwegs. Heute ist das anders. Dem Leistungssport wurden andere Dinge, wie Ausbildung oder Studium, übergeordnet. Die Lust am Rudern ist aber nach wie vor da und so entschloss man sich ein Bundesliga-Team auf die Beine zu stellen. Mit dem Gewinn des Berliner Amateursport-Preises 2017 fand die Entwicklung beim Köpenick-Achter ihren vorläufigen Höhepunkt.

Der Köpenick-Achter des SC Berlin-Köpenick hat den Amateursport-Preis 2017 gewonnen!

Berliner Amateursport-Preis – Ehrung für den Amateursport

Der Berliner Amateursport-Preis wurde in diesem Jahr zum mittlerweile 4. Mal verliehen. Der Preis will alle Sportler und Sportlerinnen ehren, die sonst nicht im Fokus der Öffentlichkeit stehen, aber auch großartige sportliche Leistungen vollbringen. Ausgelobt wird der Preis von der Deutschen Olympischen Gesellschaft Berlin und dem Landessportbund Berlin. Die ersten 3 Plätze konnten sich in diesem Jahr über ein Preisgeld von bis zu 1.500 Euro freuen!

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.