Fechten beim Berliner Fechtclub

neuere Artikel
ältere Artikel

Der Berliner Fechtclub ist der älteste Fecht-Sportverein aus Berlin. Ursprünglich wurde der Club schon im Jahr 1895 gegründet. Hauptziel des Vereins ist die Förderung der Jugendarbeit. Aber auch erwachsene Quereinsteiger können zum Berliner Fechtclub kommen und den Sport in höherem Alter erlernen. Der Sportverein ist der einzige in Berlin, der solche Kurse anbietet. Der Breitensport steht beim Fechtclub im Vordergrund. Die erfahrenen Trainer und Trainerinnen gewährleisten aber eine professionelle Ausbildung im Fechten, die einem bei entsprechendem Talent auch zu nationalen und internationalen Wettkämpfen führen kann. Trainieren kann man beim Berliner Fechtclub alle drei Disziplinen der Sportart: Säbel, Degen und Florett. Die jeweiligen Waffengattungen unterscheiden sich durch Aufbau und durch die Trefferflächen beim Gegner. Auch wenn das Fechten von außen relativ einfach aussieht, erfordert der Sport eine Menge können in verschiedensten Bereichen.

Berliner Fechtclub – Ältester Fechtverein in Berlin

Der Berliner Fechtclub ist ein echtes Urgestein. Der Club wurde im Jahr 1895 gegründet und ist damit ist er der älteste Fechtverein in der Hauptstadt. Ansässig ist dieser Sportverein aus Berlin im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Zwei bis drei Mal in der Woche wird im Verein in den verschiedensten Altersgruppen trainiert. Der Berliner Fechtclub ist breitensportorientiert – jeder der Spaß am Fechten hat, ist im Club willkommen. Vor allem dem Nachwuchs schenkt dieser Sportverein aus Berlin seine ganze Aufmerksamkeit. Wer dann das Talent und den nötigen Ehrgeiz mitbringt, der wird vom Berliner Fechtclub entsprechend gefördert und unterstützt, um an Wettkämpfen in Berlin und Deutschland teilnehmen zu können. Eine zentrale Rolle spielt im Verein auch der respektvolle Umgang miteinander und das Vermitteln von sozialen Kompetenzen. Für diejenigen, die die Sportart Fechten nur zum Spaß betreiben möchten, bietet dieser Sportverein aus Berlin entsprechende Anfängerkurse an. Ein Highlight für alle Fechter des Berliner Fechtclubs sind die Vereinsmeisterschaften des Club, die regelmäßig ausgetragen werden.

Fechten – 3 Waffen eine Sportart

Der Fechtsport von heute hat sich gegenüber den Anfängen dieser historischen Sportart sehr verändert. Heute gibt es 3 Waffen im Fechten – Degen, Florett und Säbel. Alle unterscheiden sich durch Aussehen und Gewicht. Auch das Regelwerk und die Gültigkeit der Trefferfläche ist verschieden. Außerdem sind die Stile bei allen der drei Waffen unterschiedlich. Eines haben allerdings alle gemeinsam – es erfordert eine hohe Anstrengung sie zu beherrschen. Vor allem die Fitness ist entscheidend, da man ständig in Bewegung ist. Daher ist eine gute Kondition ebenfalls sehr wichtig. Außerdem sollte man ein gutes Reaktionsvermögen mitbringen, denn man muss im Stande sein, in Sekundenbruchteilen auf Angriffe des Gegners zu reagieren. Fechten zählt zu den ältesten Sportarten überhaupt und gehört seit dem Jahr 1896 zum Programm der Olympischen Spiele. Weltweit begeistern sich etwa eine Million Aktive für das Fechten.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.