Vereinfacht Kryptowährung das Wetten auf Sport?

neuere Artikel
ältere Artikel

Wenn Oliver Kahn über den Bildschirm flaniert und alles ein wenig in Rot gehalten ist, dann weiß der Fußballfan, es geht um Tipico. Der Sportwettenanbieter betreibt fleißig Werbung mit dem „Titan“. Dabei gibt es die Sportwetten schon sehr lange. Zuständig für den Nervenkitzel und das Wetten auf das Lieblingsteam ist der Buchmacher. Doch auch bei ihnen ist angekommen, dass die Kryptowährungen immer beliebter sind. Somit stellt sich die berechtigte Frage, ob die virtuelle Währung die Sportwetten einfacher oder gar besser macht?

Image by Liam Ortiz from Pixabay 

Das Thema Kryptowährung hat bei vielen immer noch einen negativen Beigeschmack. Schließlich haben viele die Assoziation mit illegalen Geschäften und Geldwäsche im Kopf. Dabei hat sich in der Vergangenheit viel getan, um diesem klar entgegenzutreten. Insofern gibt es heute eine Vielzahl von Personen, die die Kryptowährungen selbst abbauen, kaufen oder tauschen. Dafür braucht es lediglich den Willen, als Beispiel den Ripple Kurs zu verfolgen und wenn sich die Möglichkeit ergibt, besagten Ripple zu kaufen. Sinnvoll ist es selbstverständlich, auf einen günstigen Stand zu achten. Zudem kann die Kryptowährung auch immer gegen eine andere getauscht werden.

Dabei sind Sportwetten heute weit mehr als ein reiner Trend. Für viele gehört sie zu einem modernen Lifestyle dazu. Dass das auch am Markt nicht unbemerkt geblieben ist, zeigt alleine die Zahl der Anbieter. Wo es früher nur einige wenige Buchmacher gab, ist die Anzahl heute fast unüberschaubar. Dabei werden viele verschiedene Angebote offeriert. Dass der Kunde nicht selten überfordert ist mit der reinen Menge an Optionen, ist wenig verwunderlich. In diesem Kontext ist es jedoch ebenfalls wichtig, auf das verantwortungsvolle Wetten hinzuweisen. Denn das Wetten auf den Sport bringt eine ganz eigene Dynamik mit und verleitet schnell zu leichtsinnigen Aktionen.

Hier lässt sich im Übrigen der Vergleich zur Kryptowährung ziehen. Denn diese wird von vielen ebenfalls als eine Art „Sport“ betrieben. Denn der Handel und die Spekulation auf Kursgewinne kann ein gutes Geschäft sein. Sportwettanbieter setzen dabei häufig auf Kryptowährungen, da sie für sie einige Vorteile haben. So gibt es kein Risiko auf eine Rückbuchung, die Gebühren der Transaktionen fallen weg und das Geld ist innerhalb von Sekunden gebucht. Das dabei immer alles digitaler wird, ist ebenfalls ein Trend, der sich im Fußball abzeichnet. So wird bereits darüber gesprochen, den Fußball nur noch für Abonnenten zugänglich zu machen.

Als beliebte Kryptowährung zeigt sich im Übrigen immer noch Bitcoin. Obwohl es erfolgreiche Alternativen wie den hier erwähnten Ripple, aber auch Iota oder Ethereum gibt, ist bei den meisten Menschen Bitcoin fest in die Gehirnwindungen eingebrannt. Schließlich begann die Revolution der virtuellen Währung mit Bitcoin. Insofern ist es nur logisch, dass viele mit dem Begriff etwas anfangen können. Zeitgleich steht diese Kryptowährung für eine gewisse Sicherheit. Denn wer sich nicht informiert, kann mit Ripple, Iota oder Ethereum erst einmal wenig anfangen.

Insofern gibt es heute einige Sportwettanbieter, die ihren Kunden das Wetten auf die Lieblingsmannschaft unkompliziert mit den Kryptowährungen ermöglichen. Und jetzt, da der Ball in den meisten Ligen wieder rollt, bieten sich entsprechend viele Optionen, den einen oder anderen Coin zu setzen. 

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.