30.000 Euro beim Spendenlauf vom Olympiastützpunkt Berlin gesammelt

neuere Artikel
ältere Artikel

30.000 Euro für die aus der Ukraine geflüchteten Sportlerinnen und Sportler. Diese Summe kommt beim Spendenlauf vom Olympiastützpunkt Berlin zusammen. Rund 100 Geflüchtete trainieren derzeit an den Berliner Trainingsstützpunkten. Das Geld kommt ihnen zugute. Zahlreiche Berliner Spitzensportler und Spitzensportlerinnen sind im Sportforum Berlin mit am Start. Unter anderem Kanute Tim Hecker und Wasserspringer Patrick Hausding. Flossenschwimmerin Johanna Schikora läuft gemeinsam mit der Ukrainerin Anastasia Antoniak und ihrer Schwester. Derzeit leben alle gemeinsam in der Wohnung der Berlinerin. Eigentlich sind die beiden Flossenschwimmerienen auf Wettkämpfen große Konkurrentinnen. Momentan bereiten sich beide gemeinsam auf die World Games vor. Mehr als 1.300 Runden kommen am Ende insgesamt zusammen. Das gesammelte Geld wird von den OSP Sponsoren und Partrn noch einmal aufgerundet. Mindestens genauso wichtig ist aber das gesetzte Zeichen: alle stehen zusammen.

neuere Artikel
ältere Artikel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.